VfR Würselen 1911 - Jugendabteilung


Header Section


Main Content

➤ Berichte

Turnier bei DJK Südwest Köln am 7.6.2015

Abfahrt um 8:15 Uhr kann nur bedeuten, die Fahrt ist etwas länger. An diesem schönen Sonntagmorgen ging es nach Köln zur DJK Südwest. Wenigstens hatten wir heute einen Spieler mehr zur Verfügung. Vor Ort waren auf dem Ascheplatz recht große Spielfelder markiert – jeweils von einer Seitenlinie zur anderen. Also war mit erhöhtem Laufpensum zu rechnen. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit sieben Mannschaften.

Im ersten Spiel trafen wir direkt auf die „Erste“ der Gastgeber. Warum auch immer, unsere Jungs hatten das Spiel wohl schon vor dem Anpfiff als verloren angesehen. Dementsprechend war der Auftritt anzusehen. Kein Spielaufbau, die Abwehr wurde mehrfach regelrecht überrannt, das Mittelfeld rückte nicht nach und kein Biss im Zweikampf. Dazu dann auch noch ein Gegner, der einen gepflegten Ball spielt, und schon startet man mit einer 0 : 4 – Niederlage ins Turnier.

Im nächsten Spiel ging es gegen SC Weiler-Volkhoven. Erfreulicherweise hatten die Jungs die Auftaktniederlage gut verdaut und zeigten eine deutliche Verbesserung. Zwar war unser Gegner spielerisch weit von der DJK-Vertretung weg, aber unsere Formkurve zeigte nach oben. Mit 4 : 2 konnten wir das Spiel gewinnen, wobei wir unsere Chancen schlecht verwertet und hinten zweimal gepennt haben.

Die beiden nächsten Spiele sind schnell erzählt. Gegen Ataspor Köln-Porz und SV Deutz 05 gab es jeweils ungefährdete 2 : 0 Erfolge.

Dummerweise kam dann das nächste Spiel gegen SV Vorgebirge direkt im Anschluss an das Spiel gegen Deutz und man merkte den Unsrigen an, dass ein wenig die Luft raus war. In diesem Spiel waren wir leider nicht in der Lage, selbst das Spiel zu machen. Mit 0 : 3 mussten wir uns geschlagen geben.

Vor unserem letzten Spiel gegen die Zweitauswahl der DJK war also ein wenig Motivation von Nöten. Da unser vorheriger Gegner Vorgebirge freundlicherweise im Turnierverlauf auch zweimal verloren hatte, war mit einem deutlichen Sieg für uns doch noch der zweite Platz möglich. Das hatte zur Folge, dass unsere Jungs den Gegner förmlich überrannten. Mit der wohl besten Leistung in diesem Turnier wurden die spielerisch keineswegs schlechten Gastgeber mit 5 : 1 besiegt.

Jetzt war Rechnen angesagt. Bei der Siegerehrung wurden wir dann doch als Dritter verkündet. Da sich das jedoch nicht mit der notierten Abschlusstabelle deckte – gleiche Tordifferenz, wir hatten mehr Treffer erzielt – konnten wir noch einen inoffiziellen zweiten Rang mit nach Hause nehmen. Erst im Nachhinein fiel mir auf, dass wenigstens bei uns die tatsächliche Differenz nicht so gut war, wie auf dem Papier…..

Egal, ob jetzt Zweiter oder Dritter – insgesamt haben die Jungs ein schönes Turnier gespielt und vier von sechs Spielen gewonnen. Eigentlich war nur das erste Spiel schlecht. Bei der zweiten Niederlage waren sie nur etwas müde.

 

VfR Würselen – Blau-Weiß Aachen am 6.6.2015

Zum letzten Heimspiel der Saison konnten wir aufgrund diverser Wochenendtouren einiger Spieler nur mit einem sehr kleinen Kader antreten. Mit der Mannschaft von Blau-Weiß Aachen kam dann auch gleich der Tabellenzweite zum Drischfeld – anscheinend sehr motiviert, waren sie doch komplett anwesend, bevor unsere Jungs langsam eintrudelten.

Pünktlich um 12:00 Uhr konnte das Spiel bei besten äußeren Bedingungen starten. Zunächst mussten sich unsere Jungs an die ungewohnte Aufstellung herantasten. Da unsere Gäste gut mitspielten, entwickelte sich nach wenigen Minuten ein interessantes Spiel, allerdings ohne zwingende Torchancen. Erst zur Mitte der Halbzeit konnten wir das Heft in die Hand nehmen und auch in Führung gehen. Ein weiterer Treffer bedeutete den 2 : 0 Pausenstand.

Vor der zweiten Halbzeit erinnerte ich nochmal daran, dass wir bei einem Sieg vorzeitig Staffelsieger sind. Das hatte dann zur Folge, dass die Jungs noch eine Schippe drauflegten. Obwohl die Partie jetzt auch mit etwas mehr Körpereinsatz auf beiden Seiten geführt wurde, konnten die Jungs sich mehr und mehr durchsetzen und unser Torkonto erhöhen. Es sei betont, dass das Spiel zu keiner Zeit unfair war. Auch wenn unsere Gäste immer mal wieder vor unser Tor kamen, an diesem Tag war bei uns nichts zu holen. Schlussendlich fiel der Sieg mit 9 : 0 vielleicht etwas zu hoch aus, was aber nichts daran ändert, dass er hochverdient war.

Auch heute eine tolle Leistung in einem fairen Spiel und somit zum sechsten Mal Staffelsieger. Klasse!

 

VfB 08 Aachen – VfR Würselen am 30.5.2015

Schon fast ungewohnt früh mussten wir an diesem schönen Samstagmorgen nach Aachen zum nächsten Meisterschaftsspiel fahren. Der Wetterfrosch hatte eher regnerisches Wetter angekündigt. Glücklicherweise lag er damit daneben, so dass wir bei guten Bedingungen das Spiel auf dem Kunstrasen beginnen konnten.

Vorher hatten wir uns nochmal unsere Stärken vor Augen geführt und das wurde dann auch beherzt in die Tat umgesetzt wurde. Mehr oder weniger von Anfang an hatten unsere Jungs den Gegner im Griff und eine schöne Kombination jagte die andere. Schnell stand es 2 : 0 für uns und beide Tore waren sehr schön herausgespielt. Spielerisch ging es so weiter, frühe Wechsel und Positionswechsel taten dem keinen Abbruch. Einzig die Chancenverwertung war nicht so prickelnd. Trotzdem stand es zur Pause 5 : 0 für uns.

Nach der Selbigen ging es nahtlos weiter wie in Durchgang Eins, wobei jetzt auch zunehmend die Gegenwehr unserer Gastgeber erlahmte. Trotz nach wie vor durchschnittlicher Chancenverwertung beendeten wir das ungleiche Duell mit einem 15 : 0 – Auswärtssieg.

Ein schönes Spiel, es wurde weitgehend das Besprochene umgesetzt. Einziger Kritikpunkt war die Tatsache, dass in den letzten 10 Minuten jeder ein Tor schießen wollte und der Spielfluss etwas abhanden kam. Leider gelang es nur bedingt, dies durch Wechsel oder Umstellung zu kompensieren.

Einen Dank noch an unsere stets fairen und freundlichen Gastgeber. Dass beim abschließenden Elferkönig die Trainer gegeneinander antreten, kannte ich auch noch nicht.

 

VfR Würselen – VfJ Laurensberg am 20.5.2015

Der Mittwoch ist kein Donnerstag, welch Weisheit. Nach dem letzten Gruselkick unter der Woche fand dieser Spieltag ganz offiziell an einem Mittwoch statt. Hinzu kam, dass wir im Hinspiel auch nicht unbedingt unser bestes Spiel abgeliefert hatten. Die meinerseits vorhandene Skepsis schwand ein wenig, da unsere Gäste zahlenmäßig mit dem letzten Aufgebot angereist waren; so kam der sechste Feldspieler pünktlich zur Begrüßung vor dem Anstoß.

Die restlichen kleinen Zweifel wischten dann unsere Jungs weg. Von Anfang an stimmte der Einsatz und nach wenigen Minuten des Warmlaufens passten auch die Kombinationen. Obwohl die ersten beiden Tore nach Ecken von unseren Gästen freundlicherweise selbst erzielt wurden, konnten wir draußen sehr zufrieden sein. Auch wenn die Möglichkeiten der Laurensberger doch limitiert waren, zeigten unsere Jungs feines Passspiel, das zu weiteren fünf Treffern vor der Pause führte.

In der zweiten Halbzeit konnten wir dann wieder mal ein wenig testen, was unserer drückenden Überlegenheit jedoch keinen Abbruch tat. Es wurde weiter munter kombiniert, die Abwehr stand sicher – bis auf eine Unaufmerksamkeit, die dann doch zum Ehrentreffer führte. Da die Jungs noch acht Dinger nachlegten, stand es zum Ende 15 : 1.

Man könnte fast sagen, Mittwoch ist Samstag. Ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft – flüssige Kombinationen, den Gegner ständig unter Druck gesetzt und sehr erfreulich: auch mal den „unbekannten“ Stürmer in Szene setzen, was wir Trainer bislang ständig moniert haben. Diesmal hat es funktioniert.

 

 

BTV Aachen – VfR Würselen am 7.5.2015

Wegen des Schulfests an der Sebastianusschule trafen wir uns bereits an diesem Donnerstag bei herrlichem Fussballwetter in Burtscheid zum ersten Rückrundenspiel. Da an solch einem Zwischentermin schon mal der Eine oder Andere nicht kann, mussten wir ein wenig umstellen. Unsere Gastgeber hingegen nutzten die Gelegenheit, um ihre Mannschaft durch ein paar Spieler ihres stärkeren 2005er-Teams zu ergänzen. Und dann war auch noch das Spielfeld recht klein, auf Kunstrasen und…. Bevor ich noch ein paar Ausreden aufzähle, kommen wir mal zum Spiel.

Hier standen wir vor einer stark motivierten Mannschaft, die zu unserer Überraschung recht schnell das Heft in der Hand hatte. Sicher aus der Abwehr heraus wurden unsere Jungs mehrfach ausgespielt, ohne dass wir dem ernsthaft etwas entgegensetzen konnten. Folgerichtig lagen wir nach 10 Minuten verdient mit 2 : 0 hinten. Als dann doch mal ein Spielzug unsererseits zu bewundern war, konnten wir prompt verkürzen. Vor der Pause fielen keine weiteren Tore und wir mussten das Geschehen besprechen.

Unkonzentriert in der Defensive, keine bzw. falsch eingesetzte Laufbereitschaft nach vorne und vor allem, warum sollte man es mal mit Zusammenspiel versuchen?

Hatte ich kürzlich noch vom besten Spiel des Jahres geschrieben, war diese erste Halbzeit gruselig. Wenn dann noch ein starker Gegner auf dem Platz steht, klappt es eben nicht so, wie man es gerne hätte.

Zur zweiten Halbzeit wurde es dann wenigstens etwas besser. Da unsere Gastgeber umgestellt hatten, war ihr Schwung zunächst etwas abgeklungen. So konnten wir das Spiel jetzt ausgeglichen gestalten und kamen zum Ausgleich. Leider gab dieser den Jungs keine Sicherheit, so dass wir zur Mitte der Halbzeit wieder vermeidbar in Rückstand gerieten. Spielerisch war nach wie vor nichts zu sehen, aber wenigstens stimmte zum Schluss die Einstellung. So kamen wir kurz vor Schluss zum Ausgleich und Endstand von 3 : 3.

Tja, ob die Burschen donnerstags keinen Bock auf Fußball haben oder am Vorabend den FC Bayern bewundert haben, keine Ahnung. Sicherlich waren die Jungs von BTV der bislang stärkste Gegner dieser Spielrunde, aber wenn die Unsrigen etwas von dem, was sie normalerweise stark macht, auf den Platz gebracht hätten, wäre auch hier mehr drin gewesen.

 

 

VfR Würselen  – SV Kohlscheid am 2.5.2015

Als letzter Gegner in der Hinrunde kam der SV Kohlscheid zu uns. Da man nach einem Blick aufs Tableau davon ausgehen konnte, dass nicht unbedingt die spielstärkste Mannschaft auf uns wartete, stellten wir als Anfangsformation einige Spieler auf, die noch nicht so viel Spielpraxis sammeln konnten.

So hakte es in den ersten Minuten erwartungsgemäß ein wenig, aber mit zunehmender Spielzeit war nicht nur Feldüberlegenheit, sondern auch ansatzweise Kombinationsspiel bzw. den Willen zu selbigem zu verzeichnen. Tore fielen auch: Wir lagen schon mit 3 : 0 vorne, als wir uns in der Abwehr einen dicken Schnitzer erlaubten und den Ehrentreffen der Gäste hinnehmen mussten. Kurz vor der Halbzeit konnten die Jungs den alten Abstand wieder herstellen. Für die nicht eingespielte Mannschaft war das gar nicht mal schlecht.

Zur zweiten Halbzeit schickten wir dann die übliche Startformation aufs Feld. Waren die mitgereisten Kohlscheider Fans bis jetzt noch zuversichtlich, an diesem Tag vielleicht etwas reißen zu können, so wurde diese Hoffnung schnell begraben. Unsere Jungs legten jetzt los wie die Feuerwehr und unsere bedauernswerten Gäste kamen richtig unter die Räder. Nach einer zweiten Halbzeit auf ein Tor stand es zum Ende 18 : 1, womit unsere Gäste noch gut bedient waren.

Solche Spiele sind sicherlich kein Gradmesser. Schön zu sehen, dass die Jungs, die nicht so häufig zum Zuge kommen, sichtbare Fortschritte machen.


Blau-Weiß Aachen – VfR Würselen am 25.4.2015

Nach schönem Wetter in der Woche war selbiges an diesem Samstagmorgen des 4. Spieltages unangenehm: Kühl bei wolkenverhangenem Himmel mit leichtem Regen. Dazu ein bislang unbekannter Gegner auf Asche garniert mit einer ungewohnten Mannschaftsaufstellung. Wir waren gespannt.

Aufgrund des Wetters fing das Spiel schon ein paar Minuten früher an. Bei den genannten Voraussetzungen war nicht wirklich mit schwungvollen Kombinationen zu rechnen, aber die Jungs fanden über den Kampf ins Spiel. Obwohl unsere Gastgeber recht robust, aber nie unfair ans Werk gingen, waren die Kräfteverhältnisse nach wenigen Minuten festgestellt und bis zur Mitte der ersten Halbzeit lagen wir mit 2 : 0 vorn. Hin und wieder kamen auch die Blau-Weißen vor unser Tor, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Uns gelang noch ein Treffer zum 3 : 0 Halbzeitstand.

Nach Aufwärmen und Erfrischen in der Kabine regnete es bei der Rückkehr auf den Platz mittlerweile junge Hunde. Das war dem Spiel natürlich nicht zuträglich und die Partie verflachte etwas. Dabei behielten unsere Jungs nach wie vor die Oberhand. Leider ließen wir den einen oder anderen Hochkaräter aus, so dass nur noch ein abgefälschter Schuss Zählbares hervorbrachte. So waren alle Beteiligten froh, als das Spiel mit 4 : 0 zu Ende ging. Wie auf Knopfdruck hörte es dann auch auf zu regnen, Danke Petrus.

Eine solide Leistung bei den genannten Bedingungen, auch der Auftritt als Mannschaft war weitestgehend gelungen.

 

 
VfR Würselen – VfB 08 Aachen am 18.4.2015

Am dritten Spieltag stand quasi ein Spitzenspiel an, da unsere Gäste genau wie wir verlustpunktfrei in die Saison gestartet waren. Bei bestem Fußballwetter konnte das Spiel pünktlich um 12:00 Uhr angepfiffen werden. Wir waren gespannt, wie die Jungs aus den Osterferien kommen würden.

Wie nach wenigen Minuten bereits zu erkennen war, haben die Ferien wohl allen sehr gut getan. Nach zehn Minuten lagen wir mit drei Treffern vorn und das Spiel war sehr schön anzusehen. Die Jungs hatten den Gegner stets im Griff und ließen keine Offensivaktion zu, während andererseits unsere Kombinationen sicher und flüssig liefen. Das änderte sich auch nicht durch Spieler-oder Positionswechsel, so dass wir kontinuierlich nachlegen konnten. Kurz vor der Pause konnten die Jungs aus Aachen eine unserer wenigen Nachlässigkeiten zum Ehrentreffer nutzen. Zur Pause stand es 6 : 1.

Lobende Worte und flüssige Erfrischung zur Pause legten den Grundstein für eine starke zweite Halbzeit. Acht weitere Treffer konnten die Jungs markieren, wobei sich die Gegenwehr in Grenzen hielt und unsere Gäste auch zum Schluss ziemlich bedient waren. Somit konnten wir den höchsten Sieg der bisherigen Spielzeit einfahren.

Nach vielen Spielen und Turnieren, die in letzter Zeit nicht immer die „11 Freunde müsst ihr sein“-Theorie bestätigen konnten, war dieses Spiel fast so etwas wie eine Offenbarung. Mannschaftliche Geschlossenheit und Zusammenhalt waren durchgehend zu beobachten, kein Gemecker und Freude am Spiel – Bitte weiter so, Jungs!

 
 
Da sind wir wieder…..

Tatsächlich, der Winter ist vorbei, jedenfalls kalendarisch. Auch heute, wir schreiben den 20. März 2015, war es nicht wirklich kuschelig warm. So fanden wir uns zum vorgezogenen zweiten Meisterschaftsspiel in Laurensberg ein. Nach dem gelungenen Saisonauftakt letztes Wochenende  – 10 : 1 Heimsieg gegen BTV Aachen – waren wir guter Dinge, auch heute drei Punkte mitzunehmen.

Von Beginn an entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Ohne spielerisch zu glänzen, kamen wir zu den ersten Torchancen. Leider konnten wir erstmal keine davon nutzen und man hatte den Eindruck, die Jungs hätten die Schuhe vertauscht. Folgerichtig fingen wir uns nach rund 10 Minuten den ersten Gegentreffer. Da weiterhin der Wurm drin und die Zuordnung in der Abwehr verbesserungswürdig war, folgte das 2 : 0 für unsere Gastgeber nur kurze Zeit später. In Spielen wie diesen muss man über den Kampf ins Spiel finden, was jetzt so langsam in die Tat umgesetzt wurde. Spielerisch nach wie vor schwach, kamen wir doch ins Spiel zurück und konnten relativ kurzfristig verkürzen. Die letzten fünf Minuten gehörten uns und unser Engagement wurde noch mit dem Ausgleich belohnt.

In der Pause wurde heiß diskutiert, sowohl die Jungs als auch wir Trainer hatten sich Luft verschafft und siehe da, in Halbzeit zwei stand beinahe eine andere Mannschaft des VfR Würselen auf dem Platz. Zum kämpferischen Einsatz kam jetzt auch mehr und mehr das spielerische Element. Chancen für unsere Gastgeber kamen deutlich seltener vor. Dummerweise war vor dem Tor noch immer die Geschichte mit den Schuhen aktuell. Trotz diverser Hochkaräter dauerte es bis fünf Minuten vor Schluss, bis das erlösende 3 : 2 fiel. Ein Eigentor kurze Zeit später bedeutete dann auch den 4 : 2 – Endstand.

Vielleicht etwas glücklich, aber insgesamt verdient drei Punkte geholt.

 
 
 
 

Unsere älteren Abenteuer finden sich weiter unten – mit etwas Abstand zum aktuellen Geschehen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallenturnier bei Chlodwig Zülpich am 10.01.2015

Da war sie wieder, die Stund mit dem Edelmetall. Heißt so viel wie Turnierbeginn um 9:00 Uhr mit der üblichen halben Stunde Vorlauf zum Anmelden und auf Grund der Entfernung 7:45 Uhr Abfahrt – erstes Spiel um 9:50 Uhr….

Auch im neuen Jahr nichts Neues: das erste Spiel kann man getrost abhaken. Gegen eine gleichwertige, aber durchaus schlagbare Mannschaft des VfL Sindorf gab es keine Tore zu verzeichnen.

Im nächsten Spiel wartete ein klangvoller Name auf die Jungs: Fortuna Köln. Die Jungs traten jetzt beherzter auf, aber eigene Kombinationen blieben Mangelware. Zum Ende des Spiels wurde es schon besser, aber leider fingen wir uns in dieser Phase nach einer Ecke einen Sonntagsschuss. Da hatten die jungen Herren noch etwas geschlafen. Leider blieb es bei diesem Spielstand.

Somit standen wir im dritten Spiel mit dem Rücken zur Wand. Ein möglichst hoher Sieg musste her, um wenigstens als einer von zwei Gruppendritten weiterzukommen. Dankbarer Gegner war die Mannschaft des VfL Kommern. Hatten die Jungs für das 1 – 0 noch gut 2 Minuten und eine Ecke benötigt, ging danach die Post ab. Schönes Passspiel, Weitschüsse und Eckenverwertung brachten am Ende 8 Tore in 8 Minuten. Das reichte dann für den zweiten Platz in der Gruppe.

Im Viertelfinale stand Schwarz-Weiß Düren auf dem Platz. Es entwickelte sich ein gutes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Unsere Gegner gingen zwar das eine oder andere Mal etwas rustikal zu Werke, aber der gute Schiedsrichter hatte die Partie jederzeit unter Kontrolle. Obwohl die Jungs ihre bis dahin beste Leistung abriefen, jubelten am Ende die Dürener Kids, da ihnen das einzige Tor des Spiels gelang.

Insgesamt kann man trotzdem ein positives Fazit ziehen, auch wenn es einer intensiven Ansprache zwischendurch bedurfte, um in die Spur zu finden. Wie der spätere Ausgang des Turniers zeigte, war unsere Gruppe wohl auch die stärkste: Das Finale gewann Fortuna gegen Sindorf.

 
 

Hallenturnier bei JSV Wenau am 13.12.2014

Für dieses Turnier zäume ich das Pferd mal von hinten auf: Wir haben gewonnen – aber zufrieden konnten wir damit nicht sein, weder die Jungs noch die Trainer.

Der Reihe nach: im ersten Spiel trafen wir auf die Gastgeber. Kein schönes Spiel, wohlgemerkt von beiden Mannschaften, nach 10 Minuten stand es leistungsgerecht 2 – 2.

Danach spielten wir gegen Straß, die es unseren Jungs ungewohnt leicht machten, das Spiel knapp mit 3 – 2 zu gewinnen. Vielleicht waren sie ebenso indisponiert wie unsere?

Im dritten Spiel warteten unserer Nachbarn aus Bardenberg auf uns. Im vielleicht besten Spiel des Turniers ließen die Jungs es 6 mal klingeln bei zwei Gegentreffern.

Im letzten Spiel spielten wir gegen die Mannschaft von Tabalingo, einer integrativen Einrichtung für Sport und Kultur. Hier spielen Kinder mit Behinderung, die teilweise älter sind als unsere. Dieses Spiel konnten wir schlussendlich mit 4 – 0 gewinnen und waren somit Turniersieger.

Was gibt es jetzt eigentlich zu meckern, könnte man sich fragen. Da wäre zunächst die bei allen Spielen mehr oder weniger deutlich zu beobachtende scheinbare Lustlosigkeit. Es gelang uns Trainern auch nicht, unsere Vorstellungen bei den Jungs anzubringen. Irgendwie war der Wurm drin, aber auch mit solchen Tagen muss man leben.

 

Hallenturnier beim SG Stolberg am Sonntag den 07.12.2014

Heute sind wir zu unserem ersten Hallenturnier in Richtung Stolberg gefahren. Es sollte in zwei Gruppen gespielt werden, in der ersten Gruppe standen die Mannschaften des BTV Aachen, Concordia Merkstein, JSV Alsdorf und der Gastgeber SG Stolberg. Wo leider die Mannschaft des JSV mit Abwesenheit glänzte. In Gruppe zwei sollten wir auf unsere alten Freunde vom SG Linden Neusen, SC Bardenberg und von Falke Bergrath treffen. Es wurden 10 Minuten Pro Spiel angesetzt und die Zweiten jeder Gruppe spielten um Platz 3 und 4. Die ersten der beiden Gruppen sollten dann um den Turniersieg spielen.

Unser erster Gegner war der SG Linden Neusen, da wir des Öfteren gegen diese spielstarke Mannschaft gespielt haben wussten wir das es doch leichtere Auftaktspiele gibt bei einem Turnier. So schworen wir unsere Jungs auf dieses Spiel ein und keine 30 Sekunden nach Anpfiff bekamen wir quasi das 1:0 auf dem Silbertablett serviert. Der Gegnerische Torwart hatte den Ball unserem Stürmer schön aufgelegt, dieser hatte blitzschnell reagiert und zur Führung eingenetzt. Dies war auch der Weckruf bei unserem Gegner. Jetzt entwickelte sich ein spannendes Spiel mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Man muss aber auch sagen, je länger das Spiel dauerte, umso unkonzentrierter wurden unsere Jungs. Trotzdem wurde das erste Spiel gewonnen.

Im Zweiten Spiel mussten wir gegen unsere Freunde vom SC Bardenberg ran.Da wir ja meist im ersten Spiel so unsere Startschwierigkeiten haben, waren wir gespannt ob die Jungs sich nach einem Spiel mit dem Hallenboden wieder anfreunden konnten. Zu unserer Freude hatten sie das. Es war ein sehr faires und spielerisch starkes Spiel von beiden Seiten, dass wir nach 10 Minuten mit 2:0 gewinnen konnten.

Unser Drittes Spiel mussten wir gegen die Falken aus Bergrath austragen. Nach den beiden Siegen reichte uns ein Unentschieden für den ersten Platz in unserer Gruppe. Da dieses aber mit einer E2 nicht so einfach ist, gaben wir unseren Jungs als Aufgabe mit, das Spiel wie immer mit voller Konzentration zu bestreiten. Es entwickelte sich ein gutes Spiel aber irgendwie sollte kein Tor fallen. So endete das Spiel 0:0 und wir waren Gruppenerster, dank des besseren Torverhältnisses.

Im Finale sollten wir dann gegen die Mannschaft von Concordia Merkstein um den Turniersieg spielen. Man kann sagen das Spiel hatte alles was ein packendes Finale nur bieten konnte, aber der Reihe nach. Concordia machte uns das leben sehr schwer, sie spielten ein sehr gutes Spiel. Nach ca. 6 Minuten nahm sich dann unser falsche 9 (so nennt man das wohl heutzutage im modernen Fußball) das Herz in die Hand und hämmerte, fast von der Mittellinie aus, mit einem satten Linksschuss den Ball ins untere linke Eck zur 1:0 Führung.Jetzt nahm das Spiel so richtig fahrt auf und es wurde immer hektischer und ehe wir uns versahen waren wir 3 Minuten vor Schluss ein Mann weniger auf dem Parkett, mit einer 2 Minuten Strafe. Was war passiert, unser Torschütze hatte wohl zum dritten mal im Turnier gegrätscht, dies ist ja in der Halle verboten. Nun mussten wir erstmal mit 5 Feldspielern ausgekommen. Man muss sagen unsere Jungs haben es läuferisch und spielerisch gut hinbekommen und die zwei Minuten in Unterzahl zu meistern. So hieß es dann am Ende des Finales 1:0 für uns und wir hatten unseren ersten Hallenturniersieg eingefahren.

 
 
Hatte ich das noch nicht erwähnt?                Staffelsieger!!!!!

Normalerweise falle ich ja nicht mit der Tür ins Haus, aber das musste jetzt mal sein. Staffelsieger – im älteren Jahrgang, mit holprigem Saisonstart…..

Ich bin von den Socken – genauso wie meine Kollegen, die Eltern, Fans, Geschwister und wohl jeder, der unsere Spiele verfolgen durfte.

Zum krönenden Abschluss der Saison war an diesem Freitag auf der Asche die Alemannia zu Gast, die aus Mariadorf. Kurz- und mittelfristig waren wir mit letztendlich nur acht Spielern bereit, den Staffelsieg nach Hause zu bringen. Nach wenigen Minuten war wohl jedem Beobachter klar, dass hier heute nur eine Mannschaft als Sieger vom Platz geht – nämlich unsere. In wirklich beeindruckender Art und Weise wurde die gegnerische Mannschaft von Beginn an beherrscht. Und hier stand kein Fallobst auf dem Platz, wenn es den jungen Alemannen gelang, sich unserem Pressing zu entziehen, wurde es auch gefährlich. Mit gutem Passspiel wurde unsere Abwehr hin und wieder überwunden, aber wir haben ja auch noch einen herausragenden Schnapper. Halbzeitstand war 4 – 2 für uns.

Die Pause hätten wir uns sparen können, die Jungs waren heiß aufs weiterspielen. Waren tatsächlich erst 5 Minuten im zweiten Durchgang absolviert? Wie auch immer, es stand ganz schnell 7 – 2. Durch eine unglückliche Abwehr eingeleitet, fingen wir uns zwar noch einen Gegentreffer, konnten aber bis zum Abpfiff noch zwei weitere Tore erzielen zum 9 – 3 Endstand.

Ich ziehe meinen Hut vor den Jungs – vor denen, die heute auf dem Platz gestanden haben und nie einen Zweifel am Willen zum Sieg aufkommen ließen und natürlich auch vor denen, die heute verhindert, krank oder nicht aufgestellt waren: Jungs, diese grandiose Saison habt ihr alle gemeinsam zu einem nicht unbedingt erwarteten, aber auf alle Fälle verdienten Erfolg abgeschlossen, Chapeau!

 

Zu guter Letzt: Staffelsieger sind wir übrigens punktgleich mit Eintracht Warden, Glückwunsch natürlich auch dort hin!

 

 
 
NOCH WAS NACHGEREICHT: Zwischenbilanz

Irgendwie kam der Saisonstart als E-Jugend-Mannschaft für uns alle zu plötzlich. Zunächst war da mal die Überraschung, dass wir in einer Gruppe des Jahrgangs 2004 starten mussten. Bedingt durch unterschiedliche private Verpflichtungen kamen wir nicht dazu, Spielberichte einzustellen. Daher an dieser Stelle ein kurzer Rückblick auf das bisherige Geschehen.

Das erste Spiel hatten wir am 6.9.2014 bei JSV Alsdorf. Neu waren das größere Spielfeld und ältere Gegner, geblieben war zunächst jedoch unsere gewohnte Spielstärke. Nachdem wir mit 2 – 0 vorne lagen, geschah jedoch etwas sehr Ungewohntes. Unsere Gastgeber verlegten ihr Spiel mehr und mehr aufs körperliche und inspiriert durch ihre Übungsleiter wurde die Sportart auf Rugby gewechselt. Nebenbei landete die Pille dann mehrfach in unserem Tor. Als wir die Jungs kurz vor Ende vom Spielfeld nahmen, stand es 6 – 2 für Alsdorf. Sehr unschön wurde das erste Spiel somit verloren.

Am nächsten Wochenende ging es nach Warden, verbunden mit der Hoffnung, dass die Jungs sich die Treterei in Alsdorf nicht zu stark verinnerlicht haben. Erfreulicherweise fand an diesem Tag Werbung für den Jugendfußball statt. Zwei spielstarke Mannschaften begeisterten die Zuschauer und letztlich gab es ein leistungsgerechtes 4 – 4 zu verzeichnen.

Da das Spiel am 20.9. verlegt werden musste, ging es am 27.9. zum dritten Auswärtsspiel in Serie nach Mariadorf. Von Anfang an entwickelten die Jungs viel Drang nach vorne und zeigten schöne Kombinationen. Allerdings war das gegnerische Tor wie vernagelt und zur Pause stand lediglich ein knappes 1 – 0 für uns zu Buche. Die zweite Hälfte war eher ein Abziehbild der ersten und kurz vor Schluss stand es 2 – 0 für uns, als wir etwas unachtsam wurden und nur noch unser Keeper den Anschlusstreffer verhinderte. Dabei blieb es dann aber auch, ein sehr verdienter erster Saisonerfolg.

Am Dienstag darauf konnten wir endlich unser erstes Heimspiel bestreiten – gegen JSV Baesweiler. Bei schönem Fußballwetter entwickelte sich ein schönes Spiel, bei dem unsere Jungs durchweg die Kontrolle hatten. Das faire Spiel endete mit einem verdienten 4 – 2 für uns.

Nach der Ferienpause starteten wir am 25.10. die Rückrunde bei Concordia Oidtweiler. Leicht ersatzgeschwächt auf recht kleinem Spielfeld auf Asche – trotzdem Nichts verlernt und kämpferisch überzeugend ginge es mit 3 – 1 für uns in die Pause. Danach fanden die jungen Herren alles andere außer Fußball interessant, so dass es nullkommanix unentschieden stand. Durch ein paar wärmende Worte wieder in die Gegenwart zurückgeholt, wurde dann aber doch wieder das eigentliche Spiel gespielt. Das gar nicht mal so schlecht, am Ende reichte es für ein 8 – 3 für uns.

Schon am 4.11. folgte das Rückspiel, welches ja eigentlich das nachgeholte Hinspiel war. Noch immer nicht in Bestbesetzung folgte trotzdem eine tolle Leistung und wir konnten die Concordia mit 9 – 1 besiegen.

Am 8.11. folgte dann das Rückspiel gegen JSV Alsdorf. Aufgrund unserer schlechten Erfahrungen aus der ersten Partie hatten wir einen Jungschiedsrichter eingeladen, der in beiderseitigem Einverständnis das Spiel leitete. Ebenso erfreulich war der Umstand, dass unsere Jungs direkt selbstbewusst das Spiel gemacht haben. Letztlich konnten wir den spielerisch doch limitierten Gegner ungefährdet mit 7 – 2 nach Hause schicken.

So kam es dann eine Woche später zum Spitzenspiel. Wir hatten als Zweiter den ungeschlagenen Tabellenführer aus Warden zu Gast. Bei einem Sieg wären wir punktgleich. Motiviert durch die Erfolge der letzten Spiele gingen unsere Jungs zu Werk. Recht früh konnten wir in Führung gehen und diese ausbauen, gefolgt vom Anschlusstreffer. So ging es dann noch ein paar Mal, aber am Ende hatten wir mit 5 – 3 die Nase vorn.

Im letzten Meisterschaftsspiel bislang mussten wir am Samstag in Baesweiler zum Rückspiel gegen JSV antreten. Als wir aus der Kabine kamen, konnten wir bei strahlendem Sonnenschein das saftige Grün des augenscheinlich guten Rasenplatzes bewundern – nur betreten sollten wir ihn nicht, da er gesperrt war. Also auf den Aschenplatz, wo das Spiel gut begann und wir nach rund 10 Minuten mit 2 – 0 vorne lagen. Obwohl die Jungs unsere Gastgeber ganz gut im Griff hatten, fiel durch einen sehenswerten und unhaltbaren Sonntagsschuss der Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause konnten wir den alten Abstand aber wieder herstellen. Nach der Pause ging es eigentlich so weiter und wir fingen an, positionstechnisch ein wenig zu experimentieren. Es wurde wieder etwas lebhafter, da auch die Jungs von JSV Chancen herausspielten. Insgesamt waren wir Trainer sehr zufrieden mit den Jungs, da sie sich keinen Treffer einfingen und sogar noch zum 4 – 1 Endstand einnetzen konnten.

 
 
NACHGEREICHT: Unser Saisonvorbereitungsturnier am 16.8.2014

Tja, da standen wir nun vor unserem ersten Auftritt als E-Jugend-Mannschaft. Bedingt durch die auslaufenden Schulferien hatten wir ungefähr eine halbe Trainingseinheit vor dem Start in die Saison absolviert. Ursprünglich sollte unser Saisonvorbereitungsturnier in 2 Vierergruppen ausgetragen werden. Da leider eine Mannschaft nicht den Weg zum Drischfeld gefunden hatte, wurde auf „Jeder gegen Jeden“-Modus umgestellt.

Im ersten Spiel gegen JSV Baesweiler mussten wir also die Wundertüte auspacken. Konnten die Jungs noch geradeaus laufen, klappte ein Pass über fünf Meter oder war schon ein Einwurf eine ganz neue Erfahrung? Nun, die letzte Frage ist gar nicht so unberechtigt. Jetzt als E-Jugend werden falsche Einwürfe mit Wiederholung – bis ein richtiger dabei rauskommt – verfolgt. Neben dieser Neuerung blieb die Erkenntnis, dass scheinbar noch ein bisschen Arbeit vor uns liegt. Gegen einen harmlosen Gegner hieß es am Ende glanzlos 2 : 0.

Als nächster Gegner in unserem internationalen Turnier stand die Mannschaft der JSG Raeren/Eynatten auf dem Platz. Problem: sie hatten nur 5 Feldspieler – Lösung: Ihrem Trainer war das wurscht. Für unsere Jungs der ideale Aufbaugegner. Eigentlich spielstark, machte sich die numerische Unterlegenheit über das ganze Spiel bemerkbar. Wir kombinierten schon deutlich besser als im ersten Spiel und hatten eigentlich dauernd die Oberhand. Auch hier stand am Ende ein 2 : 0 zu Buche.

Jetzt ging es gegen unsere „alten“ Dauerkontrahenten aus Linden/Neusen. In einem wie schon oft flotten Spiel beider Teams konnten wir nach ein paar Minuten in Führung gehen. Das änderte nichts am ausgeglichenen Spiel, was sich im späteren Ausgleich wiederspiegelte. Tore fielen nicht mehr, aber die Zuschauer haben sicher eins der sehenswertesten Spiele unseres Turniers gesehen.

Die längste Anreise hatten unsere Gäste der DJK Südwest Köln. Die Mannschaft war ihrer Favoritenrolle bislang durch recht deutliche Siege gerecht geworden und auch gegen unsere Jungs waren sie zunächst überlegen. Unsere Abwehr stand allerdings sicher, und mit fortlaufender Spielzeit konnten wir auch nach vorne Akzente setzen. Zum Schluss konnten wir ein 0 – 0 verbuchen, dank einer couragierten Mannschaftsleistung sicher ein Punktgewinn.

Kommen wir nach diesem Highlight zum Gegenteil. Nächster Gegner war Falke Bergrath 2. Diese Mannschaft hatten wir in der letzten Staffelmeisterschaft zweimal deutlich besiegt, was scheinbar noch in den Köpfen unserer Spieler fest verankert war. Kombinationen waren Mangelware, viele unsinnige Einzelaktionen prägten unser Spiel. Hinzu kam, dass sich die Bergrather  Mannschaft sichtbar verbessert hat – trotz alledem hatten unsere Jungs eigentlich eine deutliche Feldüberlegenheit. Jetzt den Fünfer fürs Phrasenschwein: Wenn du vorne eine Chancen nicht nutzt, wirst du hinten bestraft. Ein sehenswerter Konter führte zum einzigen Tor des Spiels und somit zu unserer ersten Niederlage.

Im letzten Spiel gegen die SG Stolberg ging es nur noch theoretisch um den zweiten Platz. Mittlerweile merkte man den Jungs auch die noch nicht vorhandene körperliche Frische an. Glücklicherweise forderten die Stolberger uns nicht allzu sehr und wir konnten mit einem 2 – 0 Sieg das Turnier beschließen.

Zusammenfassend können wir mit dem dritten Platz ganz zufrieden sein. Wir hatten ein paar Glanzlichter, ein bisschen Schatten und nicht zu vergessen quasi keine Vorbereitung.

 
 
Turnier beim SC Merzenich am Samstag den 23.8.2014          

Heute fuhren wir zu  unserem 2.Saison-Vorbereitungsturnier als E-Jugend nach Merzenich.

Bei diesem gem. Turnier (2004Jg und jünger) wurde in 2 Gruppen a 5 Mannschaften gespielt. Die Spielzeit betrug 10 min. Die Spiele wurden von Jungschiedsrichter begleitet.

In unserer Gruppe wurden folgende Mannschaften eingeteilt.

SC Merzenich, FC Rheinsüd 3, SW Düren sowie BC Efferen 2

Im ersten Spiel hieß unser Gegner SC Merzenich. Von Beginn an machte Merzenich druck, so das wir kaum aus unserer Hälfte kamen. Durch unnötige Fouls und nach guter Showeinlage vom Gegner kam es nach 5min. zu einem 9m, die Merzenich zum verdienten 1:0  in Führung brachte. Unsere Jungs gaben nicht auf und nur 2min. später schossen wir nach einem guten Angriff über die rechte Seite das 1:1. Nach 10 min. hieß es dann unentschieden.

Im zweiten Spiel gegen SW Düren mussten wir unsere Mannschaft umstellen, da sich ein Spieler verletzt hatte. Dieses Spiel lief von der 1 min. an nur rauf und runter. Torchancen auf beiden Seiten. Ein sehr ausgeglichenes Spiel und somit ein verdientes 0:0.

Nach einer längeren Pause mussten unsere Jungs nun gegen FC Rheinsüd 3 ran. Die bis hier hin 1 Spiel gewonnen und 1 verloren hatte. Das Spiel verlief sehr schleppend. Dann setzte auch noch stark regen ein. Durch einen Freistoß erzielte dann Rheinsüd den Führungstreffer zum 1:0. Aber auch hier hatten unsere Jungs was dagegen und machten durch einen guten Angriff das 1:1 und somit auch der Endstand.

Da der Regen nicht nachließ wurde  das Turnier für 10 min unterbrochen.

Aber auch nach den 10 min war keine Besserung in Sicht und das Turnier wurde fortgesetzt.

Im strömenden Regen machten wir uns für unser letztes Vorrundenspiel gegen BC Efferen2 bereit. Beide Teams hatten bis hierhin 3 Punkte , der Gewinner spielte dann um Platz 7-8. Beide Mannschaften wollten Gewinnen und es ging auch hier rauf und runter aber Efferen 2 hatte mehr Spielanteile und somit stand es nach 5 min 1:0 unsere Jungs versuchten alles aber  nach einem Abwehr-Torwart Fehler stand es 2:0 für BC Efferen 2.

Somit wurden wir mit 3 Unentschieden und 1 Verlorenem Spiel Gruppen 5

Trotzallem war dies eine super Leistung von den Jungs  die bis hierhin nur 2005Jg Spiele absolviert haben.

 

Staffelsieger – ungeschlagen – zum 4. Mal in Folge – Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Turnier bei Grün-Weiß Mausbach am 19.06.2014

Am heutigen Feiertag fuhren wir zum letzten Turnier der Saison Richtung Stolberg. Bei unserer Ankunft mussten wir feststellen, dass wir auf einem doch sehr ungewohnten Untergrund für uns spielen mussten, die Asche. Die Begeisterung unserer Spieler, sowie auch meine, hielt sich Grenzen.

Geplant war in zwei Gruppen a 4 Mannschaften zu spielen. Um 15 Uhr sollte der Startschuss fallen, dies war aber nicht möglich, weil eine Mannschaft, die unserer Gruppe zugeteilt war, nicht antrat. Nach etwas längerer Diskussion der Turnierleitung wurde entschieden, dass  unsere Gruppe dann mit drei Mannschaften gestartet wurde und wir jeweils zweimal gegen Eintracht Verlautenheide und den FC Pesch 2 antreten sollten. Dies hatte zur Folge, dass jede Mannschaft zwei Spiele in Folge a 12 min spielen musste.

Nachdem alles geklärt war konnten wir mit 20 minütiger Verspätung beginnen.

So sollten wir im ersten Spiel gegen die Sportsfreunde von Eintracht Verlautenheide antreten.

Nach kurzer Eingewöhnung, mit der so geliebten Asche, legten unsere Jungs direkt los. Es folgten schöne Kombinationen. Hier und da versuchten die Jungs aus Verlautenheide unser Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Dies war aber selten der Fall so konnten wir einen ungefährdeten 3:0 Auftaktsieg für uns verbuchen.

Nach einer kurzen Verschnaufspause wartete direkt unser nächster Gegner, der FC Pesch 2, auf uns. Wie uns schon in der ganzen Saison aufgefallen war, lagen uns die Kölner Mannschaften nicht so mit ihrer Spielweise. Dies machte aber in diesem Spiel erstmal nicht den Anschein. Es wurde beherzt Fußball gespielt, sodass wir auch schnell mit einem 1:0 in Führung gegangen sind.

Doch danach wurde unser Gegner körperlich und verbal (Aussage einiger unser Spieler) robuster. So mussten wir das 1:1 hinnehmen. Unsere Mannschaft hatte noch genügend Chancen, dieses Spiel zu drehen, aber es sollte diesmal nicht sein.

Jetzt hatten wir erstmal eine 12 minütige Pause, in der es hieß die Mannschaft wieder aufzubauen. Man musste leider wieder feststellen, wenn es gegen robuste Gegner geht, lassen unsere Spieler sehr schnell die Flügel hängen. Dies musste mit einer positiven Ansprache geändert werden, da wir ja noch einmal gegen den FC Pesch spielen mussten.

Wie wir nach der Pause erfuhren, hatte Verlautenheide gegen Pesch gewonnen. So war die Marschroute für uns klar, die letzten beiden Spiele wollten wir als Team gewinnen.

Unsere Aufstellung haben wir dem Ziel entsprechend geändert und  mit kleinen Korrekturen das Mittelfeld verstärkt.

Nun folgte das zweite Spiel gegen Verlautenheide, da sie gegen Pesch gewonnen hatte gingen wir davon aus das die Jungs Rückenwind hatten und uns das Leben in diesem Spiel etwas schwerer machen wollten.

Dies war zum Glück nicht der Fall unsere Jungs gingen wieder von der ersten Minute an sehr beherzt an das Geschehen heran. Wenn man den Ball im Spiel suchte musste man nur der großen Staubwolke folgen, dann wusste man wo er ist. Es wurden wieder schnell die Weichen auf einen Sieg gestellt, sodass wir nach 12 Minuten mit einem 4:0 Sieg den Platz verließen.

Nun folgte das letzte Gruppenspiel gegen Pesch. Wir schworen unsere Mannschaft ein, dass sie sich nicht von Beleidigungen oder Fouls unserer Gegner beeindrucken lassen sollten und einfach ihr Spiel aufziehen sollten.

Was soll ich sagen? Bis zur Hälfte der Partie hatten wir gebraucht, aber dann legten unsere Jungs so richtig los mit tollem Fußball und schraubte das Ergebnis bis zum Ende des Spiels auf ein 5:0 hoch. Nach dem Abpfiff gab es kein Halten mehr die Jungs waren richtig stolz auf sich und ihre Leistung. Und der Gruppesieg war der Unsere.

Nach der Vorrunde wurden dann die Platzierungsspiele ausgetragen und wir mussten um Platz 1 gegen die Mannschaft vom FC Stolberg antreten.

So gingen wir, hoch motiviert, in diese Partie, weil wir das Letzte Turnier der Saison dann auch gewinnen wollten. Es entwickelte sich ein Spiel, auf ein Tor, das des FC Stolberg und unsere Jungs spielten schönen und ballsicheren Fußball. Der Ball lief sehr schön durch die eigenen Reihen, sodass unser Gegner meist nur Zuschauer war. Wir lagen am Ende des Spiels mit einer deutlichen 4:0 Führung vorn. Mussten aber kurz vor dem Abpfiff den Ehrentreffer hinnehmen zum Endstand von 4:1. Nach dem Abpfiff brachen dann alle Dämme unser Mannschaft sie tanzte und sang vor lauter Freude „So sehen Sieger aus Scha la la la la“!

Glückwunsch an die Mannschaft das habt ihr alle Klasse gemacht!!!

Fazit: Es war ein sehr gutes Turnier. Unsere Mannschaft hat tollen Fußball in einer sehr entspannten Atmosphäre gespielt. Ein großer Dank geht an den Spielervater, der mich an der Seitenlinie tatkräftig unterstützt hat.

 

Turnier bei Rot-Weiß Hockstein am 14.6.2014

Als frisch gebackener Staffelsieger machten wir uns heute auf den Weg nach Mönchengladbach. Hier bei Rot-Weiß Hockstein konnten wir uns mit Mannschaften messen, die wir noch nicht kannten. Es gab drei Gruppen à 6 Mannschaften, jedoch keine Finalrunde. Man könnte sagen, es wurden drei Turniere nebeneinander veranstaltet.

Zunächst trafen wir auf den Gastgeber und wir glaubten uns schon im zweiten oder dritten Spiel. Von der üblichen Startschwäche keine Spur, wurde ab der ersten Minute munter kombiniert und die Jungs konnten sich diverse Torchancen erarbeiten. Zu keiner Zeit hatte man den Eindruck, hier würde etwas anbrennen. Mit einem überzeugenden 4 – 1 starteten wir ins Turnier.

Wohl von unseren Lobeshymnen noch etwas eingelullt, ging es ins nächste Spiel gegen Victoria Mennrath. Gar nicht mehr entspannt konnten wir zwar früh in Führung gehen, aber das war‘s dann auch schon. Mit 1 – 0 gewonnen, aber gegen diese nicht allzu starke wäre mehr drin gewesen. Was soll’s, 3 Punkte mitnehmen und abhaken.

Obwohl im letzten Spiel wenig zusammenlief, sonnten sich unsere Jungs vor dem nächsten Spiel noch im Erfolg der beiden Siege. Dummerweise stand uns mit der Vertretung von Blau-Weiss Meer eine Mannschaft mit relativ großen Kindern gegenüber. Und wie so oft, ließen sich unsere Jungs mal wieder davon beeindrucken. Da unsere Gegner auch noch eher körperbetont spielten, war unser Schicksal besiegelt. Gegen diese spielerisch keineswegs überlegene Mannschaft setzte es eine völlig verdiente 0 – 2 Niederlage.

Gegen die Jungs von TuS Wickrath war dann Wiedergutmachung angesagt, und siehe da, es geht doch. So langsam kam das gewohnte Kombinationsspiel wieder in Gang und der Gegner konnte weitgehend kontrolliert werden. Am Ende stand ein zwar knappes, aber verdientes 2 – 1 für uns zu Buche.

Vor unserem letzten Spiel lagen wir auf dem zweiten Platz in unserer Gruppe hinter Blau-Weiß Meer, die bis dahin drei Siege und ein Unentschieden verbuchen konnten. Erfreulicherweise rang die Mannschaft der Gastgeber den Meerern ein weiteres Remis ab, so dass wir bei einem Sieg im letzten Spiel doch noch Turniersieger werden konnten. Hier wartete nun die Mannschaft von SV Schelsen auf uns. Von den Trainerkollegen erfuhren wir, dass es sich eigentlich um eine 2006er Mannschaft handelte und sie nur zwei 2005er-Kids hätten, aber deswegen halt beim höheren Jahrgang spielen müssten. So hatten wir relativ leichtes Spiel, obwohl die Schelsener keineswegs schlecht gespielt haben. Gegen unsere spielerische und auch körperliche Überlegenheit waren sie schlussendlich doch machtlos und wir konnten durch ein 3 – 0 den Turniersieg einfahren.

Bis auf anderthalb Spiele sehr gut gespielt und Dank tätiger Mithilfe das Turnier gewonnen. Hoffentlich haben die Jungs jetzt auch gelernt, dass große Kinder nicht zwangsläufig auch eine große Mannschaft bilden.

 

 

 

7. Meisterschaftsspiel SC Bardenberg – VfR Würselen F-1 am 11.6.2014

Heute hatten wir das Rückspiel in Bardenberg, welches wundersamer Weise plötzlich am Drischfeld liegt. Zur Erklärung, eigentlich hätte das Spiel schon letzten Mittwoch stattfinden sollen, jedoch hatten wir diesmal kurzfristige Ausfälle zu verkraften, so dass auch das Rückspiel verlegt wurde. Da in Bardenberg kurzfristig nur Asche zur Verfügung stand, kamen unsere Freunde vom SC kurzerhand zu uns.

Auch dieses Spiel lief wieder einmal erfreulich fair und positiv für alle Beteiligten ab. Wie schon im Hinspiel fingen unsere „Gastgeber“ schwungvoll an. Auch heute vergingen ein paar Minuten, bis unsere Jungs den Spieß umdrehen konnten und den Bardenbergern den Schneid abgekauft hatten. Nach und nach fielen Tore zum 4 – 1 Halbzeitstand.

Halbzeit Zwei verlief ähnlich und obwohl wir einige Umstellungen vorgenommen hatten, war die Überlegenheit unserer Jungs durchgängig gegeben. Am Ende konnten wir einen ungefährdeten 8 – 1 Auswärtsheimsieg verbuchen.

An dieser Stelle nochmals unseren herzlichen Dank an unsere Bardenberger Kollegen für die sportlich faire und unkomplizierte Verlegung des Spiels.

Mit diesem Sieg war uns die Staffelmeisterschaft unabhängig vom Ausgang des letzten Spiels nicht mehr zu nehmen.

 

Herzlichen Glückwunsch !!!
 

7.6.2014 Turnier bei FC Kerkrade-West

Manche mögen’s heiß – ein Klassiker der Filmgeschichte und auch das Tagesmotto für unser zweites Turnier auf niederländischem Boden. Wir waren zu Gast beim FC Kerkrade-West. Schon um 9:00 Uhr war es sehr warm und Schatten gab es nicht. Um die Fitness der Kinder ein wenig mehr zu fordern, wurde auf ungewohnt großem Feld, von einer Seitenauslinie zur anderen auf einer ganzen Platzhälfte gespielt. Neben uns hatten noch 23 weitere Teams den Weg nach Kerkrade gefunden und auch bei diesem Turnier betrug die Spielzeit 15 Minuten.

Im ersten Spiel trafen wir auf alte Bekannte, DJK Südwest Köln. Gegen diese spielstarke Mannschaft hatten wir schon einige knappe Spiele bestritten und so ging auch dieses ausgeglichen los. Eher aus dem Nichts kassierten wir ein Tor, was unseren Bemühungen jedoch keinen Abbruch tat. Nach rund 10 Minuten  wurde unser Einsatz belohnt und wir konnten ausgleichen. Jetzt waren unsere Jungs am Drücker, doch dummerweise verloren wir nach einer Ecke den Rebound und da die Jungs zu weit aufgerückt waren, konterten uns die Kölner aus zum 1 – 2 Endstand.

Als nächstes stand uns mit der Spvg Straß der nächste Bekannte gegenüber. Unser Gegner hatte nur fünf Feldspieler und nach einer kurzen Diskussion während der ersten Spielminute reduzierten wir auch auf diese Spielerzahl und gingen kurz darauf  mit  1 – 0 in Führung. Auch dieses Spiel war ausgeglichen, aber leider konnte nur unser Gegner erfolgreich abschließen. Wenige Minuten vor dem Ende lagen wir mit einem Tor zurück, bevor sich die Jungs für ihr engagiertes Spiel mit dem Ausgleich zum 2 – 2 Endstand belohnten.

Einmal verloren, einmal unentschieden – jetzt sollte ein Sieg folgen. Wir spielten gegen die F-2 des gastgebenden FCKW und hier sollten wir erstmals einen Eindruck davon bekommen, wie es gegen niederländische Mannschaften hergeht. Zunächst ungewohnt, unsere Trainerkollegen verbrachten die meiste Zeit auf dem Spielfeld. Nicht versehentlich mal einen falschen Schritt gemacht, sondern oft mehrere Meter. Hinzu kommt eine eher körperbetonte Spielweise der gegnerischen Mannschaft. Über diese neuen Eindrücke vergaß ich meine Chronistenpflicht, man möge es mir nachsehen. Das Spiel wurde jedenfalls gewonnen.

Auf ein Neues, jetzt gegen RKSV Margriet, ebenfalls aus den Niederlanden. Auch hier tanzten von Anfang an die Trainer auf dem Platz rum, wir fingen uns direkt einen Gegentreffer und legten dann richtig los. Es hatte beinahe etwas von Powerplay und unser Gegner war mit dem 3 – 1 Endstand ganz gut bedient.

Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf Concordia Oidtweiler. Die Mannschaft hatte bislang keine Punkte geholt und stand auch gegen unsere Jungs auf verlorenem Posten. Am Ende herrschte lediglich über die Höhe unseres Sieges Uneinigkeit. Die Schiedsrichterin bestand auf ein 6 – 1 für uns.

Damit hatten wir die Vorrunde hinter den ungeschlagenen Kölnern als Zweiter beendet. Im Viertelfinale wartete der Sieger der Gruppe D, SG Mausauel/Maubach auf uns. Nun, die Gruppen waren wohl nicht unbedingt homogen besetzt, aber die Kids aus der Eifel kamen nicht einmal vor unser Tor und waren mit dem 2 – 0 ebenfalls gut bedient.

Kommen wir zum Wendepunkt des bis dahin so schönen Turniers: Halbfinale gegen FC Kerkrade-West F-1. Das Spiel fand auf dem Platz direkt vor dem Vereinsheim statt, die Stimmung war dementsprechend. Waren die Spiele bislang manchmal hart, wurde es hier stellenweise unfair. Im Laufe des fußballerisch ausgeglichenen Spiels mussten wir viermal verletzungsbedingt wechseln, also mussten teilweise die schon angeschlagenen Spieler wieder rein.  Dabei gab es nie Freistoß für uns, sondern Hochball, bei dem unsere Spieler den Ball zum Gegner (!) zurückspielen sollten. Trotzdem hatten auch wir unsere Chancen, die ungenutzt blieben, so dass wir uns schon auf ein Siebenmeter-Schießen eingestellt hatten. In den letzten Sekunden wurde dann wieder einer unserer Jungs zu Boden geschickt und lag weinend vor dem Schiedsrichter. Dieser ließ jedoch weiter spielen und der Ball zappelte kurz darauf bei uns im Netz. Prompt erfolgte der Zentralabpfiff. In der folgenden kontroversen Diskussion war der Schiedsrichter tatsächlich der Ansicht, nicht pfeifen zu können, da er ja den Angriff nicht unterbrechen könne. Chapeau! Eine solche Begründung ist dann natürlich nicht anfechtbar.

Meine persönliche Meinung: einen solchen Vorfall kann man den Kindern nicht mehr erklären und mein Prinzip, den Schiedsrichter generell in Schutz zu nehmen, fährt dabei gegen die Wand. Ob ein mögliches Siebenmeter-Schießen zu unseren Gunsten ausgegangen wäre – Wer weiß. Aber so auszuscheiden, war einfach unsportlich.

Im Spiel um Platz 3 ging es erneut gegen Südwest Köln. Die Jungs waren fertig und nicht mehr zu motivieren. Tatsächlich waren diesmal wir mit einem 1 – 5 noch gut bedient.

Insgesamt ein tolles Turnier unserer Mannschaft. Mein Fazit von letzter Woche bezüglich Schiedsrichtern und Ihren Entscheidungen stößt dann bei Erlebnissen wie dem Halbfinale hart an seine Grenzen.

 

1.6.2014 Turnier bei R.K.V.V. Sportclub 25 in Bocholtz

Heute machten wir erstmals den Sprung über die Grenze ins schöne Mergelland. Wer es nicht weiß, das sind in etwa die niederländischen Alpen. Hier trafen wir beinahe ausnahmslos auf uns unbekannte Mannschaften, die zum Teil eine doch erhebliche Anreise auf sich genommen hatten. Es gab zwei Gruppen à 4 Mannschaften und die Spielzeit lag bei 15 Minuten.

Im ersten Spiel trafen wir auf die Mannschaft von TSV Auf der Höhe Solingen. Tatsächlich waren unsere Jungs heute direkt auf der Höhe und nahmen das Heft in die Hand. Alles passte, von der Balleroberung über das Passspiel bis zur Torchance. Endstand 3 – 0 für uns und glücklich für den Gegner.

Als nächstes stand Ataspor Köln-Porz auf dem Platz. Wie nach der ersten Spielrunde erwartet, ging es hier deutlich rustikaler zur Sache. Vor dem Spiel hatten wir die Jungs darauf eingeschworen, sich nur auf das Spiel zu konzentrieren, was dann erfreulicherweise auch gut funktionierte. Trotz der einen oder anderen Nickligkeit konnten wir das Spielgeschehen weitgehend kontrollieren und auch in diesem Spiel gelangen uns drei Tore bei keinem Gegentreffer.

Im letzten Gruppenspiel wartete TuS Lindlar auf uns. Hier gab es für die Zuschauer ein flottes Spiel zu sehen, bei dem keine Mannschaft besser war. Dementsprechend ging es hin und her und das Spiel endete gerechterweise 0 – 0. Leider mussten wir ohne gegnerische Einwirkung – in diesem Spiel – das verletzungsbedingte Ausscheiden eines wichtigen Spielers hinnehmen.

Als Gruppensieger standen wir jetzt im Halbfinale gegen die Mannschaft von SuS 09 Dinslaken. Und wer weiß warum, die spielerische Leichtigkeit war wie weggeblasen. Die Jungs standen häufig nur rum, das Zweikampfverhalten war mit dürftig noch positiv beschrieben. So stand es zur Hälfte des Spiels 0 – 3 und keiner gab noch einen Cent auf uns. Manchmal bringt ein Wechsel neuen Schwung und wie durch ein Wunder stand auf einmal eine andere Mannschaft in VfR-Trikots auf dem Platz. Innerhalb kurzer Zeit gelangen uns zwei Treffer und die Partie war wieder offen. Jetzt gaben die Jungs alles, vielleicht manchmal zu viel, aber leider wollte kein weiteres Tor mehr gelingen. Schade, denn hier wäre durchaus mehr drin gewesen, wenn die Jungs von Anfang an so gespielt hätten wie in den letzten Minuten.

Nach diesem turbulenten Spiel bestand allerdings Gesprächsbedarf. Der Nachteil der gewohnten Fairplay-Liga macht sich dann deutlich, wenn wie bei diesem Turnier mit Schiedsrichtern gespielt wird und die Kinder manche Entscheidung nicht verstehen oder als unfair betrachten. Leider rückte das gestern teilweise zu deutlich in den Fokus der Kinder, manche konnten sich kaum beruhigen.

Und wie das Leben so spielt, Im Spiel um Platz drei ging es erneut gegen Ataspor Köln-Porz. Erfreulicherweise war es uns gemeinsam gelungen, nochmal Konzentration für dieses Spiel aufzubauen. Das Spiel war ausgeglichen und erfreulich fair, jedoch mit eher wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Und auch hier wieder mit durchaus diskutablen Schiedsrichterentscheidungen. Durch einen abgefälschten Ball konnten unsere Gegner in Führung gehen. Obwohl wir zum Schluss auf mehr Offensive umstellten, gelang uns kein Treffer. Dafür fingen wir uns in der letzten Minute den endgültigen K.O.

Eigentlich haben wir ein gutes Turnier unserer Mannschaft gesehen, allerdings müssen wir Trainer die Einstellung der Kids in Bezug auf einen Schiedsrichter und dessen Entscheidungen in die richtige Richtung lenken.

 

Meisterschaftsspiel VfR Würselen F-1 – JSV Wenau F-1 am 24.5.2014

Wieder einmal war Petrus auf unserer Seite und trotz widriger Witterungsprognosen war einigermaßen gutes Fußballwetter zu verzeichnen. So standen wir pünktlich um 11:00 Uhr startbereit auf dem Platz, während unsere Gäste auf den sechsten Feldspieler warteten.

Trotzdem begannen wir – auch auf Wunsch des Gästetrainers – das Spiel. Ob es an der zunächst vorhandenen numerischen Überlegenheit lag, sei dahingestellt: nach 12 Sekunden gelang uns der schnellste Treffer der Saison. Nach wenigen weiteren Spielminuten erhöhte sich sowohl die Mannschaftsstärke unserer Gäste als auch unser Torkonto auf 2 – 0. Aber so schön das bis hierhin klingt, irgendwie war der Wurm drin. Schon im Training unter der Woche war eine gereizte Stimmung zu verspüren, kombiniert mit einer gewissen Unmotiviertheit. Im Spiel zeigte sich das anhand vieler Einzelaktionen und kaum vorhandener gegenseitiger Unterstützung. Trotzdem waren die Jungs überlegen, Tore fielen in der ersten Halbzeit aber nicht mehr.

Anscheinend konnten wir Trainer in der Pause das eine oder andere positive Element wieder heraus kitzeln und die zweite Halbzeit war dann besser. Das Miteinander klappte jetzt deutlich besser. Dies zahlte sich dann in weiteren Treffern aus und Mitte der Halbzeit lagen wir 4 – 0 vorne. Einen Gegentreffer konnten wir quasi im Gegenzug wieder ausbeulen, was dann auch den Endstand von 5 – 1 bedeutete.

Tja, das war kein schönes Spiel unserer Jungs, aber auch solche Spiele muss man gewinnen. Bezeichnend ist dabei, dass unsere Gäste zufrieden waren.

 

Meisterschaftsspiel Falke Bergrath F-2 – VfR Würselen F-1 am 17.5.2014

Mal wieder bei bestem Fußballwetter begann heute für uns die Rückrunde mit einem Gastspiel bei Falke Bergrath.

Um 11:00h ging‘s los und unsere Jungs spielten erst mal mit angezogener Handbremse – kaum Spielfluß und Positionen waren eher ein Fremdwort. Da war wohl noch das Hinspiel in den Köpfen. Nach einer Vorlage unseres Torwarts fiel dann nach fünf Minuten das 0 – 1, trotzdem dauerte es noch ein paar Minuten, bis die Maschine lief. Dann lief sie aber richtig und unsere auch heute harmlosen Gastgeber wurden nun deutlich dominiert. 0 – 7 hieß es zur Pause.

Die Pause konnten wir nutzen, um nochmal an die letzten Trainingseinheiten zu erinnern und ein wenig Teamspirit zu beschwören. Dies zeigte Wirkung, denn nach der Pause konnten die Jungs den Spielstand erst mal im Minutentakt erhöhen. Das Schöne daran war, das jetzt deutlich besser kombiniert wurde und das miteinander gewinnen wollen im Vordergrund stand. Für unsere Gastgeber erfreulich war der Ehrentreffer nach einem abgefälschten Schuss, was aber den VfR-Express nicht stoppen konnte. Mit 1 – 14 konnten wir schlussendlich gewinnen.

Vielen Dank an unsere stets fairen Gastgeber und schön zu sehen, dass beim abschließenden Elfmeterschießen kein VfR-Schütze vorbeigeschossen hat – wenn auch nicht jeder Schuss ein Treffer war.

 

Meisterschaftsspiel VfR Würselen F-1 – SC Bardenberg F-1 am 9.5.2014

Zu unserer normalen Trainingszeit am frühen Freitagabend konnten wir das Spiel gegen unsere Freunde aus Bardenberg nachholen, welches vor einigen Wochen wegen einer Erkältungswelle bei unseren Gästen verlegt worden war.

Heute hatten die Bardenberger genug Spieler dabei und wir konnten pünktlich um 18:00 Uhr beginnen. Zunächst entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für unsere Gäste. Dies führte dann auch nach fünf Minuten zum 1 – 0 für Bardenberg. Nun, dieses Tor könnte man auch mit dem Klingeln des Weckers vergleichen, denn unsere Jungs wachten auf, wobei sie ja bis dahin gar nicht schlecht gespielt hatten. Nach weiteren fünf Minuten lagen wir mit 3 – 1 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt konnte man sehen, dass die Bardenberger Jungs – leider – die Köpfe hingen ließen und unsere Mannschaft jetzt komplett das Heft in der Hand hatte. Zur Pause stand es bereits 6 – 1.

Die zweite Halbzeit ist schnell zusammengefasst. Weiterhin deutliche Überlegenheit beim VfR, tolles Kombinationsspiel, guter Umgang miteinander und konsequent das im Training Erlernte umgesetzt. So konnten wir das Spiel mit 10 – 1 gewinnen.

Ein sehr gutes Spiel; in Bezug auf Umsetzung der Trainingseinheiten die bis heute beste Saisonleistung.

 

 

Meisterschaftsspiel Spvgg Straß F-1 - VfR Würselen F-1 am 3.5.2014

Im Lauf der Woche erhielten wir die Nachricht, dass der Kunstrasenplatz in Straß fertiggestellt und bespielbar ist – Anscheinend klappt das mit den Kunstrasenplätzen überall, nur nicht in Würselen. Ich schweife ab, kommen wir zum Spiel.

Bestes Fußballwetter stand Pate zum vermeintlichen Spitzenspiel in unserer Gruppe. Pünktlich um 11:00 Uhr begann das Spiel und nach wenigen Minuten des Aufwachens und gegenseitigen Abtastens konnten die Zuschauer ein fantastisches Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften bewundern. Beide Teams glänzten mit schönem Passspiel und gelungenen Kombinationen, so dass sich beide Abwehrreihen und auch die Torhüter nicht über mangelnde Beschäftigung beklagen konnten. Erfreulicherweise waren unsere Jungs ein klein wenig zielstrebiger, was sich in einer 0 – 2 Pausenführung niederschlug.

Vor dem Wechsel hatten wir auf einigen Positionen gewechselt und gingen genau so in die  zweite Halbzeit. Hier hatten wir allerdings ein wenig zu viel experimentiert, so dass unsere Jungs jetzt deutlich ins Schwimmen kamen. Innerhalb weniger Minuten mussten wir den Ausgleich hinnehmen.

Durch eine erneute Umstellung kam dann wieder Ruhe ins Spiel, woraus unsere erneute Führung resultierte. Unser Gastgeber spielte weiter stark und konnte erneut ausgleichen. Kurz vor Schluss nahm sich dann einer unserer Jungs im Mittelfeld ein Herz für einen Weitschuss unter die Latte zum 3 – 4. Obwohl beide Mannschaften stark weiterspielten, fiel kein Tor mehr.

Respekt für diese Leistung beider Mannschaften in einem sehr fair geführten Spiel.

 

So sehen Sieger aus!!!

 

1.5.2014 Turnier beim FC Wegberg-Beeck

Heute ging es zum ersten Freiluftturnier der Saison nach Wegberg. Das Turnier haben wir auch letztes Jahr gespielt und hatten es noch gut in Erinnerung. Nach der langen Fahrt ging es bei bestem Wetter pünktlich um 14:30h los.

Im ersten Spiel trafen wir direkt auf die Gastgeber. Gegen diese Mannschaft hatten wir noch etwas gut zu machen und es entwickelte sich munteres Spiel, in dem wir nach wenigen Minuten in Führung gehen konnten – und beinah genauso schnell den Ausgleich kassierten. So ging es weiter und kurz vor Schluß lagen wir mittlerweile mit 2 – 3 hinten. Quasi als letzte Aktion hatten wir eine Ecke, die der Wegberger Keeper freundlicherweise ins eigene Tor beförderte. Gut gespielt und verdient noch einen Punkt geholt.

Als nächstes standen die Jungs vom FC Bergheim 2000 auf dem Platz – und damit der nächste schwere Gegner. Obwohl unsere Jungs alles gegeben haben, war gegen diese sehr spielstarke Mannschaft nicht viel zu holen. Am Ende haben wir 0 – 2 verloren, da war leider nicht mehr drin.

Im dritten Spiel ging es gegen den TSV Kaldenkirchen, und um es vorweg zu nehmen: unser schlechtestes Spiel. Obwohl wir deutlich mehr Ballbesitz hatten, war irgendwie der Wurm drin. Viele nutzlose Einzelaktionen, kaum Kombinationen und die Stimmung untereinander war auch nicht die Beste. Trotzdem konnten wir mit 2 – 0 in Führung gehen. Kurz vor Schluß mussten wir das 2 – 1 hinnehmen und beim Schlußpfiff waren alle froh, den ersten Dreier eingefahren zu haben.

Jetzt war erst mal ein Gespräch unter Freunden angesagt!

Vor dem letzten Spiel war die Ausgangslage, dass wir mit 13 Toren gewinnen mussten, um sicher ins Viertelfinale zu kommen.

Frisch ans Werk gegen SG Orken-Noithausen und siehe da, unsere Gesprächstherapie hatte gewirkt. Mit leicht veränderter Startaufstellung konnten wir – nach einem einminütigem Kurzschlaf mit abschließender Glanzparade unseres Torwarts - loslegen. Ab diesem Zeitpunkt waren eigentlich nur noch unsere Jungs am Ball, dies so, wie wir sie kennen. Am Ende war es mit 4 – 0 deutlich, aber nicht deutlich genug.

So waren wir vom Ergebnis des Spiels zwischen Wegberg-Beeck und Bergheim abhängig. Wohl merkwürdig unmotiviert, verloren die Bergheimer, die bis dahin alle Spiele klar dominiert hatten. Wie auch immer, damit war das Turnier für uns als Gruppendritter beendet.

Trotzdem wie schon im letzten Jahr ein schönes Turnier und eine gute Leistung unserer Mannschaft.

 

Freundschaftsspiel gegen Sparta Würselen am 11.4.2014

Am Freitag trafen wir uns zum Freundschaftsrückspiel gegen Sparta und spielten zwei Halbzeiten á 25 Minuten. Und von Anfang an waren unsere Jungs hellwach, so dass unser Stürmer noch vor Ablauf der 1. Spielminute zum 1:0 einnetzte. Wir knüpften da an, wo wir im Hinspiel aufgehört hatten. Dadurch stand es nach 7 Minuten schon 3:0 für uns. Sparta spielte munter mit und machte es uns nicht immer einfach. Dennoch gingen wir mit einer 7:0 Führung in die Halbzeit.

Nach einer kurzen Trinkpause besprachen wir mit der Mannschaft, dass wir in der zweiten Halbzeit einiges ausprobieren wollten. So haben wir in der zweiten Hälfte einige Positionswechsel durchgeführt und ausprobiert. Unsere Stürmer wurden mal ins Mittelfeld gesetzt und unser Verteidiger durfte mal als Stürmer agieren. Ab und an hakte es dann natürlich im Spiel, was unseren Spielern wohl egal war, denn sie schraubten das Ergebnis immer weiter in die Höhe und so hieß es am Ende des Spiels 14:0

Nach dem Spiel versammelten wir dann die Mannschaft in der Kabine, wo der Osterhase für jeden Spieler eine kleine Schokoladenüberraschung hingelegt hatte.

 

Meisterschaftsspiel JSV Wenau F-1 - VfR Würselen F-1 am 2.4.2014

Eigentlich hätte das Spiel ja schon letzten Samstag stattfinden sollen, aber da war ja unsere halbe Mannschaft im Schulzirkus unterwegs. Nachdem dann einige Unklarheiten beseitigt waren, machten wir uns eben an einem Mittwoch auf den Weg nach Wenau und um 18:00 Uhr begann unser zweites Meisterschaftsspiel bei bestem Fußballwetter auf dem Wenauer Kunstrasen.

Aus dem Hallenturnier im Februar waren uns unsere Gastgeber als durchaus spielstarke Mannschaft in Erinnerung geblieben. Erfreulicherweise war von Respekt vor dem Gegner bei unseren Jungs nichts zu sehen und sie gingen von der ersten Minute an beherzt ins Spiel. Es zeigte sich, dass wir auch hier unser gewohntes Kombinationsspiel aufziehen konnten und dem Gegner relativ wenig Raum zur Entfaltung übrig ließen. So stand es auch schon 3 – 0 für unsere Jungs, als unser Gastgeber das erste Mal gefährlich vor unserem Tor auftauchte. Dummerweise war unsere Abwehr dabei leicht durcheinander und wir mussten den Anschlusstreffer hinnehmen. Das führte aber auch heute nicht zu einem Bruch und das Spiel in eine Richtung ging weiter. Beeindruckend die Tatsache, dass die Wenauer in der ersten Halbzeit insgesamt nur noch drei bis vier Mal in die Nähe unseres Tors kam – während unsere Jungs konstant Druck machten, auch tolle Ecken ausführten und zur Halbzeit völlig verdient mit 6 – 1 vorne lagen.

Wie häufig zu beobachten in den letzten Spielen, konnten die Jungs in der zweiten Halbzeit nahtlos an die zuvor gezeigte Leistung anknüpfen. Mehr oder weniger ein Spiel in eine Richtung. Die Spielstärke, die unsere Gastgeber im Ansatz ein ums andere Mal zeigten, wurde durch den deutlich größeren Einsatz unserer Jungs zumeist gut abgefangen. Im Gegenzug konnten wir weiter sicher kombinieren und das Endergebnis auf 11 – 1 hochschrauben.

An dieser Leistung gibt es kaum etwas zu meckern – Bravo Jungs!

 

 

Freundschaftsspiel bei Sparta Würselen am 31.3.2014

Am heutigen Montag waren wir zu Gast bei unseren Freunden von Sparta Würselen. Es wurde vereinbart, dass wir 3x20 Minuten spielen und mit 7 Feldspielern, Anpfiff war um 17:30 Uhr.

Unsere Jungs ließen es langsam angehen, hier und da wurde schön kombiniert oder halt auch mal eine Einzelaktion gestartet, so dass wir auch folgerichtig in Führung gegangen sind. Nach der Führung war unsere Mannschaft dann hellwach und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Hier und da versuchte Sparta uns auszukontern, dies wurde aber meist von unserer Abwehr gut verteidigt.

In der zweiten Halbzeit haben wir dann einige Positionswechsel ausprobiert, was dem Spiel keinen Abbruch getan hat. Unsere Mannschaft kombinierte schön weiter und schraubte das Ergebnis immer weiter in die Höhe.

In der dritten Halbzeit merkte man, dass doch langsam die Kräfte etwas nachgelassen haben, so dass Sparta nach einer Ecke noch zum Ehrentreffer kam. Unbeeindruckt machten wir aber weiter, so dass wir zum Ende das Spiel mit 18 – 1 für uns entschieden haben.

 

Meisterschaftsspiel VfR Würselen F-1  - Falke Bergrath F-2 am 22.3.2014

Nachdem ich einige technische Probleme hinter mir gelassen habe, komme ich endlich dazu, ein paar Zeilen zu schreiben. Am letzten Samstag hat dann auch für uns die Frühjahr-Staffelrunde begonnen. Den ersten Spieltag hatten wir ja dazu benutzt, uns beim Casino-Cup nicht unbedingt mit Ruhm zu bekleckern. Ein Freundschaftsspiel unter der Woche bei unseren alten Rivalen in Linden hat die Jungs dann allerdings wieder zur richtigen Einstellung gebracht – und so standen wir am Samstag bereits um 9:00h auf dem Platz und brannten auf den Saisonauftakt.

Es ging los wie die Feuerwehr; bereits mit dem ersten Angriff konnten wir in Führung gehen. Alles, was unsere Jungs in der letzten Runde und auch bei der Generalprobe so stark gemacht hatte, wurde konsequent umgesetzt. Nach 10 Minuten stand es bereits 4 – 0 und wir wechselten auf einigen Positionen. Dies führte nur insofern zu einem Bruch, als das die Präzision im Abschluss etwas auf der Strecke blieb. Erst zum Ende der ersten Halbzeit gelangen noch zwei Treffer zum 6 – 0 Halbzeitstand.

Hatten die Jungs und Mädels aus Bergrath in der Pause vielleicht noch einmal einen Motivationsschub erhalten, war dies nach zwei weiteren Treffern in der ersten Minute der zweiten Halbzeit nur noch Makulatur. Die überdeutliche Dominanz unserer Jungs war nicht mehr zu übersehen und mit der beinah im Minutentakt steigenden Anzahl an Toren schwand auch mehr und mehr die Gegenwehr. Am Ende stand ein nie gefährdetes 17 – 0.

Als Fazit kann man einen saustarken Saisonauftakt verbuchen und die Vorstellung beim Casino-Cup – hoffentlich – abhaken. So kann es weitergehen.

 

Endrunde Casino-Cup am Samstag 15.3.2014
Heute im Frühen Nachmittag  fuhren wir nach SV Kohlscheid zur Endrunde des Casino-Cups.
Traditionell werden die Gruppen erst kurz vorher per Los entschieden. Es nahmen 10 Mannschaften teil die in 2 Gruppen a 5 Mannschaften mit 10. Min. Spielzeit spielten.
Nur die ersten beiden aus jeder Gruppe kamen weiter.
Unser erster Gegner Sportfreunde Hehlrath machte von vornherein Druck und nur nach 2 min. stand es 1:0 für Hehlrath. Unsere Jungs waren gar nicht auf dem Platz kein Spielzug kam zustande jeder machte was er wollte und somit erfolgte das 2:0. Damit nicht genug durch ein Ballverlust im Mittelfeld erfolgte das 3:0 und zum Schluß dann noch ein Eigentor zum 4:0.
Fazit Spiel abhacken und weiter geht’s.
Im zweiten Spiel hieß unser Gegner dann Wegberg Beek. Beide Mannschaften machten direkten  Druck und zeigten tollen Fußball. Unsere Jungs spielten Druckvoll und erzielten dann den Führungstreffer 1:0.Beek spielte weiter Druckvoll und erzielten den Anschlusstreffer zum 1:1. Beide Mannschaften gaben nicht auf dieses Spiel ging rauf und runter. Unser Torhüter holte noch einige gute Bälle heraus aber in der 8. Min erzielte Beek das 2:1 . Danach war die Luft raus und das 3:1 folgte.
Im Dritten Spiel hieß unser Gegner dann Fortuna Köln die bis hierhin beide Spiele gewonnen hatten. Bei diesem Spiel war von unseren Jungs nicht viel zu sehen, diese waren so Unsicher so das kein Spielaufbau zustande kam, stattdessen spielten Sie immer hintenherum. Fortuna stand sehr offensive und erzielte das 1:0. Es dauerte nicht lange und das 2:0 erfolgte. Danach stellten wir die Mannschaft etwas um und unsere Jungs versuchten Fußball zu spielen. Durch einen super Spielzug machten wir den Anschlusstreffer zum 2:1.Fortuna machte weiter und unsere Abwehr stand sehr offensiv so das Köln zum 3:1 Endstand vom Platz ging.
Im letzten Spiel hieß unser Gegner dann Viktoria Köln die hatten bis hierhin alle Spiele gewonnen und für uns hieß es nach dem Spiel Turnierende. Beide Mannschaften spielten von vornherein tollen Fußball es wurde gekämpft und auch Spielzüge kamen zu Stande. Unsicher wirkte unsere Mannschaft jetzt nicht mehr. Vikroria Köln erzielte das 1:0 und wir ließen die Köpfe nicht hängen und spielten weiter mit. Mitte der Spielzeit erfolgte das 2:0 für Köln. Unsere Jungs versuchten alles aber es wollte kein Ball ins Tor. Köln erzielte das 3:0 und dann war auch bei uns die Luft raus so das Köln mit 4:0 vom Platz ging.
Fazit: Heute hatten wir einen Rabenschwarzen Tag. So was haben wir von unserer Mannschaft noch nicht gesehen. Das positive daran ist das wir aus diesen Fehlern und Unsicherheiten lernen können.
 
 
Vorrunde Casino-Cup am Samstag 8.3.2014
Heute Mittag fuhren wir nach SV Kohlscheid zur Vorrunde des Casino-Cups.
Traditionell werden die Gruppen erst kurz vorher per Los entschieden. Da eine Mannschaft nicht erschienen ist wurde eine Gruppe mit 4 Mannschaften a 10min Spielzeit und eine Gruppe a 3 Mannschaften a 15min Spielzeit gelost. Für uns hieß es dann die Gruppe mit 3 Mannschaften.
Unser erster Gegner hieß SG Sparta/Armada Würselen und diese machten in den ersten Minuten direkten Druck. Unsere Abwehr stand jedoch wie eine gefestigte Mauer.
Danach kamen wir immer besser ins Spiel und gingen mit 1:0 in Führung, es dauerte nur eine Min. und es stand 2:0 für uns. Sparta gab nicht auf und spielte munter weiter. Mitte der Spielzeit erzielten wir das 3:0 und das Spiel verlief sehr einseitig. Sparta schaffte es kaum noch in unsere Hälfte. In der letzten Spielminute erhielt Sparta noch einen Freistoß der zu einer Ecke führte. Jedoch auch die Ecke wurde von unserer Abwehr souverän geklärt. Somit gingen wir verdient mit einem 3:0 vom Platz.
 
Im zweiten Spiel und somit unser letztes dieser Vorrunde hieß unser Gegner Eintracht Verlautenheide. Von Vornherein machten wir Druck und unsere Abwehr stand auch hier sehr stabil. In der 3min erzielten wir den verdienten Führungstreffer. Es dauerte nicht lange und wir führten 2:0. Dieses Spiel verlief nur in Richtung Verlautenheide und das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten. Bis hierhin hatte Verlautenheide keine großartige Chancen und wir machten weiter Druck und erzielten durch eine Ecke das 4:0 .Nach dem Anstoß erzielte Verlautenheide durch einen Weitschuß das 4:1 der unhaltbar für unseren Torwart war.
Wir ließen uns von dem Tor nicht einschüchtern und machten weiterhin Druck, es blieb zum verdienten 4:1 Sieg.
Somit haben wir uns als Gruppen 1. für die Endrunde nächsten Samstag qualifiziert.
Fazit: Klasse Jungs ihr habt wider toll gekämpft und jeder war für jeden da.
Macht weiter so !!!
Es macht richtig Spaß euch Fußball spielen zu sehen.
 
Hallenturnier bei Fortuna Beggendorf am 23.02.2014
 
Am heutigen Sonntag hieß Turnierbeginn 10 Uhr im Modus Jeder gegen Jeden.
Der erste Gegner war die Mannschaft vom SG Stolberg. Unsere Jungs brauchten ein paar Minuten, um in das Spiel zu finden. Es wurde stellenweise schön kombiniert und kurz vor Spielende wurde dann das Erlösende 1:0 geschossen.
 
Im zweiten Spiel trafen wir auf die gastgebende Mannschaft von Fortuna Beggendorf. Man merkte direkt, dass unsere Jungs sehr verbissen waren. Mit sehr schönen Kombinationen wurde unser Spiel aufgezogen. Nur diesmal sollte es nicht über ein 0:0 hinaus gehen.
 
Das dritte Spiel war gegen den späteren Turniersieger SV 09 Scherpenseel, dass 1:1 endete.
Beide Mannschaften haben ein sehr gutes Spiel gemacht und sehr schönen Fußball gezeigt. In diesem Spiel gingen wir mit 1:0 in Führung. Da Scherpenseel aber nicht aufgab, haben sie noch den Ausgleich zum 1:1 erzielt. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.
 
Im Vorletzten Spiel hieß unser Gegner STV Lövenich. Erneut gingen unsere jungen Kicker hoch motiviert in das Spiel hinein. Doch sollte Fortuna nicht auf unserer Seite sein. Trotz zahlreicher Chancen wollte der Ball nicht über die Linie. So endete das Spiel nach 10 Minuten 0:0. Reichlich niedergeschlagen mussten unsere Jungs wieder aufgebaut werden.
 
Im letzten Spiel mussten wir gegen die Jungs vom JSV Alsdorf spielen. Diesmal mussten wir einen Rückstand hinterher laufen, da der JSV mit 1:0 in Führung ging. An dieser Stelle müssen wir unsere Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Sie haben nicht die Köpfe hängen lassen und immer an sich geglaubt. Dadurch erzielten wir auch den verdienten Ausgleich zum 1:1 Endstand.
 
Fazit: Wir haben einen guten dritten Platz erreicht. Auch wenn manchmal das nötige Glück gefehlt hat, haben wir doch kein Spiel verloren. Das Erfreuliche an diesem Sonntag war, zusehen wie Jeder für Jeden gekämpft hat.

 

9.2.2014   Turnier beim SC Kellersberg

Morgenstund‘ hat Gold im Mund – Getreu diesem Motto hieß es heute Wecker auf 7:00 Uhr, da unsere Gastgeber aus Kellersberg das Turnier bereits für 9:00 Uhr angesetzt hatten. Das Turnier wurde mit 8 Mannschaften in 2 Gruppen mit Halbfinale gespielt.

Scheinbar lesen die Veranstalter unsere Spielberichte und wir trafen direkt im ersten Spiel auf die Mannschaft aus Kellersberg. Auch heute mussten unsere Jungs erst mal wach werden und unsere umgestellte Abwehr hatte von Beginn an zu tun. Aber obwohl die Kellersberger – im Vergleich zu unserem letzten Aufeinandertreffen nicht wieder zu erkennen – gut mitspielten, hatten wir zur Hälfte des Spiels eine 2 – 0 Führung herausgespielt. Unglücklich fingen wir uns dann den Anschlußtreffer, konnten aber schnell wieder den alten Abstand herstellen. Kurz vor Schluss hatten wir dann nochmals Pech und der Gegner konnte verkürzen. Mehr gab es aber nicht und so wurde das erste Spiel mit 3 – 2 gewonnen.

Im nächsten Spiel wartete Glück-Auf Ofden auf uns. Hier war eine deutlich stabilere Abwehrarbeit zu verzeichnen, wobei man aber auch feststellen musste, dass unser Gegner etwas überfordert war. Ungefährdet konnten wir das Spiel mit 3 – 0 gewinnen.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Jungs von JSV Alsdorf. Auch hier stand die Abwehr sehr sicher, wenn sie denn mal in Aktion treten musste. Meistens wurde der Gegner bereits im Mittelfeld abgefangen. Von unseren zahlreichen Torchancen konnten wir – nur – drei nutzen und fingen uns kurz vor Schluss doch noch einen Gegentreffer zum 3 – 1 Endstand.

Als Gruppensieger trafen wir auf den Zweiten der anderen Gruppe, BC Kohlscheid. Obwohl wir das Spiel dominierten, konnten wir kaum klare Chancen herausspielen. Erst zu Hälfte der Spielzeit gelang das 1 – 0. Trotz unserer Feldüberlegenheit konnten die Kohlscheider immer mal wieder vor unser Tor kommen und 2 Minuten vor Schluss den vermeintlichen Ausgleich markieren. Dem Treffer war allerdings ein klares Handspiel vorausgegangen. Obwohl der Schiedsrichter dies auch gesehen hatte, gab er zunächst den Treffer, um ihn dann nach unserem Anstoß wieder zu annullieren. Dass hatte dann ein wenig „Stimmung“ zur Folge, aber trotz des verständlichen Ärgers bei unserem Gegner war das die einzig richtige Entscheidung. Tore fielen nicht mehr, so dass wir im Finale standen.

Hier trafen wir auf Germania Dürwiß, den anderen Gruppensieger. Vom Anstoß an ergab sich ein tolles Spiel und würdiges Finale. Beide Mannschaften spielten sehr guten Fußball und es ging dauerhaft hin und her – obwohl sich beide Mannschaften nichts schenkten, war das Spiel angenehm fair. Relativ früh konnten wir mit 1 – 0 in Führung gehen und diese auch geschickt verteidigen. Da auch wir nicht mehr nachlegen konnten, blieb es beim 1 – 0 und wir hatten das Turnier gewonnen.

Ein Lob an unsere Gegner, die geschlossen mit Trainer zu uns zum Gratulieren kamen – so etwas erlebt man auch nicht jeden Tag.

Fazit: nach etwas Eingewöhnungszeit immer besser ins Spiel gefunden und im Endeffekt ein sehr starkes Turnier gespielt. Klasse Jungs!

 

 

2.2.2014   Turnier bei Jugendsport Wenau

Heute Vormittag ging es bei strahlendem Sonnenschein zum Indoor-Hallencup von Jugendsport Wenau nach Langerwehe. Das Turnier war für 5 Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden angesetzt.

Im ersten Spiel trafen wir auf Inde Hahn. Traditionell war es für die Jungs schwer, ins Spiel zu finden. Eher glücklich konnten wir in Führung gehen, aber erst nach gut der Hälfte der Spielzeit stellte sich die gewohnte Sicherheit ein und wir hatten den Gegner im Griff. Da heute bereits im ersten Spiel die Chancenverwertung gut war, hieß es am Ende 4 – 0 für uns.

Als nächster Gegner wartete Schwarz-Weiß Düren auf uns. Wie zuvor schon gesehen, konnten unsere Jungs sich nun auch persönlich von der teilweise rustikalen Spielart der Dürener Jungs überzeugen. Da unsere Spieler erfreulicherweise dagegenhielten und unser Gegner nebenbei auch spielstark auftrat, entwickelte sich eine spannende Partie, in der wir zweimal in Rückstand gerieten. Jedes Mal konnten wir quasi im Gegenzug ausgleichen und am Ende setzten sich unsere Jungs mit 3 -2 durch.

Im dritten Spiel trafen wir mal wieder auf unsere Freunde aus Bardenberg. Die waren mit dem letzten Aufgebot da und anscheinend hatten unsere Jungs das Spiel schon im Kopf gewonnen. Jedenfalls taten sie sich lange Zeit schwer und bis Minute 7 war nur eine unserer Chancen genutzt. Erst in den letzten Minuten klingelte es dann noch ein paar Mal zum 4 – 0 Endstand.

Auch heute kam es im letzten Spiel zu einem Endspiel – gegen die Gastgeber JSV Wenau, die wie wir alle Spiele gewonnen hatten. Auch hier traditionell passten sich unsere Jungs dem starken Gegner an und lieferten ihr bestes Spiel ab. Frühes Stellen der gegnerischen Spieler, man könnte schon fast von Pressing reden, daraus resultierend viel Ballbesitz und die bis dahin nicht bezwungene Abwehr der Wenauer oft ausgespielt. Auch wenn einmal die Latte unser bester Freund war, konnten wir ein am Ende famoses 3 – 0 bejubeln.

Fazit: ein super Turnier gespielt und völlig verdient gewonnen.

 

 

18.1.2014   Turnier SV Siersdorf

Am Samstag ging es im frühen Nachmittag nach Aldenhoven zum Turnier des SV Siersdorf. Das Turnier war für 10 Mannschaften in 2 Gruppen angesetzt. Einige der Teilnehmer kannten wir noch nicht.

Das traf direkt auf den ersten Gegner Amicitia Schleiden zu. Für diese Mannschaft war es bereits das zweite Spiel im Turnier, wobei sie im ersten Spiel schon böse unter die Räder gekommen waren. Leichtes Spiel, konnte man annehmen, aber wie schon häufiger zu beobachten, brauchen unsere Jungs immer ein wenig, um ins Spiel zu kommen. Zur Hälfte der Spielzeit lief es dann besser, aber im Abschluss fehlte die Präzision. So konnte trotz dauerhaftem Ballbesitz erst in der letzten Minute der 2 – 0 Endstand markiert werden.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die SG Echtz/Hoven/Merken, die mit einem Spieler zu wenig vor Ort waren. Wie alle anderen Mannschaften passten auch wir uns hier dem Gegner an. Die Dominanz aus den letzten Minuten des ersten Spiels konnte auch ausgespielt werden. Mit 6 – 0 konnten wir das ungleiche  Duell für uns entscheiden.

Im dritten Spiel wartete mit SPVG Odenkirchen der erste Prüfstein auf unsere Jungs. Hacke Spitze Eins Zwei Drei ging hier nicht mehr und in einem spannenden Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften konnten wir ein knappes 1 – 0 verbuchen.

Somit kam es im letzten Gruppenspiel zu einem Endspiel, da der Gruppenerste direkt ins Finale einzog. Gegner war hier die Mannschaft von Südwest Köln, die genau wie wir alle Spiele gewonnen hatten. Auch hier entwickelte sich direkt ein spannendes Spiel, in dem wir aber zu Beginn unsere liebe Mühe hatten, die Null zu halten. Nachdem wir umgestellt hatten ging es hin und her in einem sehenswerten Spiel, das leider mit 0 – 0 endete. Das bedeutete für uns Platz 2, da die Kölner mehr Tore erzielt hatten.

Somit spielten wir um Platz 3, wo es zur Neuauflage des Finales der Stadtmeisterschaft gegen den SC Bardenberg kam. Schon in der ersten Minute schockte der Schiedsrichter unsere Spieler und Fans, in dem er auf Tor für Bardenberg entschied, nachdem unser Torwart einen Schuss an die Latte gelenkt hatte. Zum Glück ließ er sich von seiner exklusiven Sicht der Dinge abbringen. Glück gehabt! Von da an ging es fast nur noch in eine Richtung und unsere Jungs spielten wieder richtig gut zusammen. Lohn der Mühe war der dritte Platz durch ein verdientes 3 – 0.

Fazit: eigentlich ein perfektes Turnier – kein Spiel verloren und kein Gegentor gekriegt, aber trotzdem „nur“ Dritter. Ein dickes Lob an alle Spieler, die nach der üblichen leichten Startschwäche super gespielt und gekämpft haben. Wieter so!!!

 

 

 

Hallenstadtmeister 2014
 

 

12.1.2014 – Der Zwei-Turniere-Sonntag

Wie das im Leben schon mal so geht, man meldet sich für die eine Sache an, und später kommt noch was anderes dazu. Aber der Reihe nach.

4. Egon-Kelleter-Gedächtnisturnier

Zur Mittagszeit trafen wir uns in der Sporthalle des Herzogenrather Schulzentrums zum Turnier der Spvgg Straß. Mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe gingen wir die Sache an, ohne allzu große Erwartungen als erstes Warmspielen im neuen Jahr.

Im ersten Spiel trafen wir auf alte Bekannte, die Jungs von Sparta Würselen. Erfreulicherweise konnte das Spiel von Beginn an dominiert werden, jedoch leider ohne zählbaren Erfolg. Stellenweise schöne Kombinationen fanden nicht den Weg ins Ziel - auch Wechsel von Spielern und Umstellungen änderten daran Nichts. Und wenn man vorne nicht trifft, bestraft einen der Gegner: Nach dem mehr oder weniger einzigen, aber durchaus sehenswerten Konter, lagen wir kurz vor Ende des Spiels 0 – 1 hinten und konnten dies auch nicht mehr ändern.

Im nächsten Spiel stand uns der VfR Linden-Neusen gegenüber, allerdings mit dem 2006er Jahrgang. Sowohl spielerisch als auch körperlich war hier eine deutliche Überlegenheit zu verzeichnen. Dass das Spiel „nur“ mit 4 – 1 gewonnen wurde, lag eher am fahrlässigen Umgang mit den rausgespielten Torchancen.

Im dritten Spiel stand mit Concordia Merkstein der nächste alte Bekannte aus der vergangenen Staffelmeisterschaft auf dem Platz. In einem flotten und abwechslungsreichen Spiel konnten wir früh mit 1 – 0 in Führung gehen und diese auch mit einer starken Abwehr bis kurz vor Schluss halten. Leider fingen wir uns nach einer Schludrigkeit in der Abwehr mit einer haltbaren Bogenlampe wenige Sekunden vor Ende der Spielzeit noch den Ausgleich ein.

Im letzten Spiel trafen wir auf den Gastgeber Straß, die bis dahin alle Spiele gewonnen. Aber hier zeigte sich dann mal wieder, dass unserer Jungs sich häufig dem Gegner anpassen oder die besten Leistungen zum Schluss abrufen. Gegen diesen spielstarken Gegner konnte von Anfang an eine kleine Feldüberlegenheit erspielt werden. Relativ früh konnten wir eine sehenswerte Kombination mit dem 1 – 0 abschließen. Jetzt nahm das Spiel richtig Fahrt auf und es ging Hin und Her mit teilweise schnellen Kombinationen und gefährlichen Weitschüssen auf beiden Seiten. Zur Mitte des Spiels fiel der Ausgleich, was aber keinen Bruch in unser Spiel brachte. Zweimal war die Latte der beste Freund des gegnerischen Torwarts. Auch unser Torwart hatte noch reichlich zu tun, aber Tore fielen nicht mehr.

Fazit: Dritter Platz mit etwas unglücklichen Gegentoren bei teilweise sehenswerten und couragierten Auftritten dieser nicht eingespielten Mannschaft.

Nach der Siegerehrung hieß es dann Trainingsanzug über, Schuhe wechseln und im Schweinsgalopp zurück nach Würselen, zur

Hallenstadtmeisterschaft 2014 der Stadt Würselen

Hier konnten wir unsere erfahrenste Truppe aufs Feld schicken.

Im ersten Spiel trafen wir auf die Vertretung des Ausrichters Teutonia Weiden, die hier mit einer 2006er Mannschaft antraten. Obwohl der halbe Kader schon eingespielt war, konnte man die fast schon traditionellen Startschwierigkeiten beobachten. Erst nach und nach konnten wir unsere gewohnte Kombinationssicherheit erreichen und das trotz der Anfangsprobleme  durchweg überlegen geführte Spiel schlussendlich 2 – 0 gewinnen.

Im zweiten und damit schon letzten Vorrundenspiel trafen wir auf Sparta/Armada Würselen (oder umgekehrt?). Auch hier stand uns eine 2006er Mannschaft gegenüber, was schon optisch durch den teilweise eklatanten Größenunterschied zu erkennen war. Zum Anpfiff waren alle wach und es wurde munter kombiniert bis zur letzten Sekunde. Auch in dieser Höhe verdient konnten wir das Spiel mit 7 – 0 gewinnen und standen damit im Finale.

Hier wartete mit dem SC Bardenberg eine defensivstarke Mannschaft auf uns. Von Anfang an entwickelte sich ein Kampfspiel, bei dem unsere Jungs mit dem Catenaccio der Bardenberger nicht wirklich zurechtkamen. Kombinationen waren Mangelware, genauso wie Torchancen. Gegen Ende der Partie wurde es auch bei uns vor der Hütte schon mal brenzlig. Da in der regulären Spielzeit kein Tor fiel, musste die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen.

Erfreulicherweise hatten wir hier die besseren Schützen und konnten mit 3 – 1 schon nach vier Durchgängen die erneute Stadtmeisterschaft feiern.

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

 

 

Kleines Finale Mexiko-Turnier am 8.12.2013

Heute am 2.Advent fuhren wir zum Kl.Finale nach Breinig.

Eine Gruppe mit vier Mannschaften jeder gegen jeden Spielzeit 10 min.Unsere Gruppe bestand aus folgenden Mannschaften.SV Breinig1, SV Breinig2 und Hertha Walheim.

Das erste Spiel ging gegen den Gastgeber SV Breinig1.Unsere Jungs spielten von Anfang an druckvoll  und nach nur 15 sec. stand es 1:0 für uns. Breinig  machte den Anstoß verliert den Ball, wir schnell nach vorne und nur nach 45.Sec Spielzeit steht es 2:0 .Danach wurde es ruhiger und erst nach der 5 Spielminute folgte das 3:0.Breinig versuchte weiterhin mal nach vorne zu kommen jedoch unsere Mannschaft stand gut und machte dann noch 2 min vor Schluss das verdiente 4:0.

Das zweite Spiel ging dann gegen Hertha Wahlheim die das erste spiel Gegen SV Breinig2 mit 3:2 gewonnen haben. Somit hatte bis hier hin jeder drei Punkte. Von Anfang an wurde von beiden Seiten guten Fußball gezeigt und es war ein Spiel was rauf und runter lief. Torchancen  gab es auf beiden Seiten. Dann in der 6 min. gelang es uns die Führung zu holen. Wahlheim gab nicht auf einen Lattenschuss, ein Pfostenschuss doch nach 10 min .blieb es beim 1:0 für  den VfR Würselen.

Im dritten und letzten Spiel dieses Turnieres hieß dann der Gegner SV Breinig2.Dieses Spiel mussten wir gewinnen um Tabellenerster zu werden. Auch hier machten unsere Jungs von Anfang an Druck und es ging nur in einer Richtung nach 1 min. stand es 1:0 eine weitere Minute dann das 2:0 dann dauerte es genau 2 min zum 3:0.Danach ließen unsere Jungs es etwas langsamer angehen und wir brachten das 3:0 s  zum  Endstand.

Somit hieß es

 

TURNIERSIEGER vom Kleinem FINALE vom Mexiko-Turnier mit 8:0 Toren

 

Mexiko – Turnier (Vorrunde) am So. 1.12.2013

Heute am 1.Advent fuhren wir zum 1. Hallenturnier der Saison 2013/2014 nach  Breinig zur Vorrunde vom Mexiko – Turnier.

Bei dieser Vorrunde spielten 4 Gruppen a 5 Mannschaften jeder gegen jeden. Nur der 1. bzw. 2. Platzierte qualifizierte sich für das Gr. bzw. Kl. Finale am kommenden Sonntag.

In unserer Gruppe wurden folgende Mannschaften eingeteilt.  SV Breinig 3, SG Linden/Weiden/Broich, SC West Köln und Eintracht Kornelimünster. Die Spielzeit betrug 10 min.

Im ersten Spiel hieß unser Gegner FC Eintr.Kornelimünster. Es war ein durchwachsendes Spiel. Beide Mannschaften taten sich schwer. Bis 1 min. vor Schluss stand es immer noch 0:0. Dann jedoch 9 sec. vor Schluss ein Weitschuss der oben links unhaltbar für den Torwart  zum 1:0 für den VfR  führte und somit auch der Endstand war.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den SC West Köln. Beide Mannschaften machten von vornherein druck und spielten super Fußball. Es war ein Kampf betontes Spiel, Chancen auf beiden Seiten nur der Ball wollte nicht ins Tor. Erst nach 5min. gelang es dem SC West Köln das Führungstor. Unsere Jungs gaben nicht auf und kämpften weiter. Unser Torwart hielt was zu halten war und holte noch super Bälle heraus. Doch in der 8. Spielminute dann das 2:0 für Köln. Somit auch der verdiente Endstand.

Im dritten Spiel dieses Turnieres hieß unser Gegner dann vom Nachbarverein SG Linden/Weiden/Broich .Hier gaben unsere Jungs direkt Gas und führten in der  ersten Spielminute mit 1:0. Dieses Spiel verlief nur in einer Richtung.  Mit gutem  zusammenspiel stand es nach 4 min. 2:0. Danach dauerte es ca. 2 min zum 3:0, somit auch der Endstand.

Das letzte Spiel dieses Turniers ging dann gegen den Gastgeber von Breinig. Auch hier spielten unsere Jungs von Anfang an guten Fußball und auch dieses Spiel verlief nur in einer Richtung uns zwar Richtung Breiniger Tor. Doch es dauerte 5 min bis das erste Tor viel, dann ging es Schlag auf Schlag 6min. 2:0, 7 min. 3:0, letzte Spielmin.  das 4:0 , und 2sec. vor Schluss  der Endstand von 5:0.

 

FAZIT wir wurden Tabellen Zweiter mit 9:2 Toren und fahren nächste Woche nach Breinig zum Kl.Finale.

 

9. Meisterschaftsspiel VfR Würselen F-1 – VfR Linden-Neusen am 7.12.2013

Endlich war es so weit, das entscheidende Spiel um die Staffelmeisterschaft lag vor uns. Ebenso wie unsere Jungs hatten unsere Gegner gegen alle anderen Mannschaften in der Gruppe mehr oder weniger deutlich gewonnen, so dass wir nach dem Unentschieden im Hinspiel punktgleich waren. Unseren Spielern merkte man davon nicht viel an, es wurde vor dem Spiel ziemlich viel herumgealbert – die Anspannung bei den Trainern und vermutlich auch bei den anwesenden Eltern war deutlich höher. Aufgrund personeller Engpässe im Abwehrbereich hatten wir die gewohnte Startaufstellung zu Gunsten eines möglichst starken Mittelfeldes umgestellt und unseren jüngsten Spieler als Knipser nach vorne beordert.

Pünktlich um 10 Uhr konnten wir beginnen und nach nicht einmal 60 Sekunden stand es 1 : 0 für uns. Keine 2 Minuten später fiel das nächste Tor für uns und beide Tore konnte unser junger Knipser erzielen. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnten wir uns sichtbare Vorteile erspielen. Trotzdem darf man eine starke Mannschaft nie abschreiben, was durch das 2 : 1 unterstrichen wurde. Kurze Zeit später konnten wir den alten Vorsprung wieder herstellen und sogar noch eins draufpacken. Kurz vor der Pause kamen die Lindener Jungs nochmals zurück und markierten den Pausenstand von 4 : 2.

Trotz zweier Gegentreffer eine bärenstarke erste Halbzeit, die rein gar nichts mehr mit dem verkrampften Auftritt im Hinspiel zu tun hatte. Auch die Wechselspieler konnten auf Ihren Positionen überzeugen – so konnte es weitergehen in Halbzeit zwei.

Und zu unser aller Begeisterung konnten die Jungs auch gegen Linden-Neusen in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauflegen. Lange Abschläge wurden meist sicher abgefangen, die gegnerische Mannschaft wurde jetzt noch konsequenter bereits im Mittelfeld gestellt und bei Ballbesitz teilweise schwindelig kombiniert. Die wenigen gegnerischen Torgelegenheiten konnte unser Torwart entschärfen. Erfreulicherweise zahlte sich die Überlegenheit auch in weiteren Toren aus. Bis zum Ende des Spiels klingelte es noch fünf Mal im Kasten des Gegners – und wenn der Lindener Torwart nicht so stark gewesen wäre, hätten wir das Spiel zweistellig gewonnen.

Mit einer überragenden und geschlossenen Mannschaftsleistung konnten unsere Jungs völlig verdient die Staffelmeisterschaft nach Hause bringen. Übrigens zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Mit beeindruckenden 106 erzielten Toren bei nur 4 Gegentreffern in 9 Partien.

 

Herzlichen Glückwunsch !!! 

 

8. Meisterschaftsspiel Sparta/Armada - VfR Würselen F-1 am 2.12.2013

Aufgrund einer Turnierteilnahme unserer Gastgeber wurde das Spiel auf den Montagabend nach dem eigentlichen Spieltag verlegt. Der Platz war in einem der Wetterlage und der vorherigen Benutzung entsprechenden Zustand. Um einen halbwegs bespielbaren Untergrund zu erhalten, wurde das Spielfeld in den minimalen Abmessungen markiert.

Um 18:00h gings los und kurz gesagt: das war Nichts. Jedenfalls nicht in Halbzeit Eins. Pausenstand war 1 : 0 für uns, vielmehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Aber wie schon gehabt, wirkt das klärende Gespräch in der Pause oft Wunder. In den ersten beiden Minuten von Halbzeit Zwei konnten wir tatsächlich drei Tore erzielen. Damit war der Knoten geplatzt – jetzt wurde Fußball gespielt. Mit 9 : 0 konnten wir auch dieses Spiel gewinnen.

 

7. Meisterschaftsspiel VfR Würselen F-1  – Conc. Merkstein am 27.11.2013

Gerade vier Tage nach dem ersten Rückspiel ging die Nachholspiel-Welle weiter. In der Zwischenzeit hatte sich das Spiel gegen Eintracht Warden erledigt – sie wollten wohl nicht mehr gegen uns spielen. So standen wir Mittwochabend auf der Asche der Mannschaft von Concordia Merkstein gegenüber.

Ungewohnte Zeit, ungewohnter Spielgrund – keine Ahnung, aber unsere Jungs gingen recht zaghaft ins Spiel. Unser Gegner zeigte sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert, so dass in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Nach und nach konnten wir eine sichtbare Überlegenheit erspielen, was zwangsläufig zum 1 : 0 führte. Bis zum Ende der ersten Halbzeit wurden einige Chancen herausgespielt und zum Pausentee stand es 4 : 0.

An diesem Tag mussten wir in der Pause gar nicht viel berichtigen. Da die Jungs nach der Pause so weiter gemacht haben, wie wir das besprochen hatten, kamen weitere Treffer hinzu. Schlussendlich konnten wir das Spiel mit 8 : 0 gewinnen.

Erfreulich war in diesem Spiel, dass FairPlay von den Kindern mit Leben gefüllt wurde. Beinahe alle Entscheidungen, ob Einwurf, Ecke oder Freistoß, wurden von den Kindern auf dem Platz geregelt.

 

6. Meisterschaftsspiel VfR Würselen F-1  – JSV Alsdorf am 23.11.2013

Da war es nun tatsächlich – das erste Rückspiel in dieser Meisterschaftsrunde. Nach Absagen aufgrund schlechter Witterungsbedingungen oder krankheitsbedingtem Ausfall des Gegners warteten wir an diesem Samstag auf die Jungs von JSV Alsdorf. Und wie schon im Hinspiel kamen sie kurz nach der eigentlichen Anstoßzeit. Zu allem Überfluss waren auch lediglich 5 Spieler anwesend. Da der Gästetrainer es nicht für erforderlich hielt, spielten wir in normaler Mannschaftsstärke. Anscheinend war das für unsere Jungs eher hemmend. Gefühlte 90% Ballbesitz konnten bis zur Pause nur zweimal in Tore umgesetzt werden. Hin und wieder etwas umständlich wurden zwar einige Torchancen erspielt, aber der Abschluss war bis dahin nicht die Königsdisziplin. Dazu hatte die Alsdorfer einen sehr starken Torwart zwischen den Pfosten stehen.

Die Pause wurde für ein intensives Gespräch genutzt und siehe da, im zweiten Durchgang lief alles dann viel besser. Endlich wurden Räume genutzt, geduldig wurde der Gegner laufen gelassen und beim Abschluss wurde nicht mehr lange gefackelt.

Lange Rede, kurzer Sinn: am Ende langte es für ein 14 : 0. Und die Erkenntnis, dass weniger Gegenspieler nicht unbedingt leichter zu bezwingen sind.

 

Freundschaftsspiel gegen Alemannia Aachen U9 am 26.10.2013

Nach dem nicht so erfolgreichen Spitzenspiel in der Meisterschaft stand der nächste Prüfstein vor der Tür. Die U9 von Alemannia, welche bislang ungeschlagen diverse Freundschaftsspiele gestaltet hat, war zu Gast auf unserem Platz. Bei bestem Fußballwetter konnten wir pünktlich um 11:00 Uhr anfangen.

Aufgrund der Herbstferien hatten wir seit dem letzten Meisterschaftsspiel nicht trainiert und waren gespannt, wie die Jungs das Spiel gegen Linden-Neusen verdaut hatten. Kurz, sie hatten es spitzenmäßig verdaut. Von der ersten Minute hellwach wurde der Gegner unter Druck gesetzt und bei Ballbesitz konnten gelungene Kombinationen bewundert werden. Auch bei Freistößen und Ecken konnten torgefährliche Situationen erspielt werden.

Das alles gegen eine spielstarke Mannschaft mit guten Einzelspielern, die uns nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch deutlich gefordert hat. Da aber nicht nur die Offensivabteilung wirbeln konnte, sondern auch Abwehr und Torwart einen bärenstarken Tag hatten, konnte bis kurz vor der Pause eine verdiente 3 : 0 – Führung herausgespielt werden. Quasi mit dem Pausenpfiff gelang den jungen Alemannen der Anschlusstreffer.

Weiter ging es ins „zweite Drittel“. Hatten wir im ersten Durchgang wenig gewechselt, wurde diesbezüglich jetzt die Taktzahl etwas erhöht. Das tat dem bemerkenswerten Auftreten unserer Jungs aber keinen allzu großen Abbruch. Nach wie vor konnten druckvolle Defensive und gelungene Offensivaktionen verzeichnet werden. Gleichzeitig kamen unsere Gäste auch zu guten Möglichkeiten in diesem tollen Spiel. Das Glück, dass vielleicht in der ersten Halbzeit bei den Alemannen noch gefehlt hat, war jetzt auf ihrer Seite. So konnten unsere Gäste schließlich ausgleichen. Wer jetzt erwartete, dass unseren Jungs die Puste ausgeht, sah sich getäuscht. Mit weiterhin toller Moral konnte kurz vor dem Abpfiff das 4 : 3 erzielt werden. Nach regulärer Spielzeit hatten wir das Spiel gewonnen!

Mit dem Gästetrainer hatten wir vor dem Spiel vereinbart, 3 x 20 Minuten zu spielen. So bot sich die Möglichkeit, eine reguläre Spieldauer mit unserem eingespielten Team zu absolvieren und gleichzeitig allen Kids, die an diesem Tag anwesend waren, auch Spielzeit zu geben. Daher wurde jetzt das dritte Drittel angepfiffen. Obwohl alle Jungs nach wie vor ihr Bestes gegeben haben, war ein gewisser Bruch im Spiel unvermeidlich. Leider konnten wir keine der vorhandenen Torchancen nutzen. Da waren unsere Gäste dann doch noch einen Tick besser und verbuchten noch drei weitere Treffer.

Fazit: Ein tolles Spiel, mit dem alle zufrieden waren.

 

 

 

5. Meisterschaftsspiel VfR Linden-Neusen – Würselen F-1 am 12.10.2013

Vor dem Start in die Rückrunde habe ich es tatsächlich geschafft, ein paar Zeilen zum letzten Spiel der Hinrunde zu verfassen.

Durch Nachfrage bei den anderen Mannschaften in unserer Gruppe und unseren eigenen Erfahrungen in den letzten Jahren war zu erwarten, dass an diesem Tag ein anderes Spiel auf uns wartete. Schon vom Anpfiff an entwickelte sich auf dem tiefen Rasen ein kampfbetontes Spiel. Es hatte zunächst den Anschein, als würden sich die Jungs den Schneid abkaufen lassen. Von unserer gewohnten Spielstärke war nichts zu sehen – trotzdem kamen die Jungs langsam besser mit der gegnerischen Mannschaft klar. Zur Mitte der ersten Halbzeit gelang uns dann auch das erste Tor. Leider führte das nicht zu einer Steigerung der Spielkultur und das abwechslungsreiche Spiel sah schon bald den Ausgleich durch die Gastgeber. Kurz vor der Halbzeit konnten wir ein weiteres Tor zum 2 : 1 erzielen. Das war dann auch der Halbzeitstand.

Nach einer unüblichen Pausenansprache ging es in den zweiten Durchgang. Leider konnten wir auch jetzt nicht unser Spiel aufziehen. Stattdessen ging es noch schneller Hin und Her. Torchancen auf beiden Seiten – Pfosten, Latte und Torwartparaden hüben wie drüben waren zu sehen. Leider  jedoch konnte nur noch der Gastgeber einmal die Kugel im Netz versenken.

Abschließend betrachtet war das Unentschieden auch das gerechteste Ergebnis für dieses Spiel.

 

 

 

 

 Turniersieger beim Herbstturnier von Sparta Würselen 2013 mit 21:0 Toren

 

 Herzlichen Glückwunsch Jungs

 

 

 

4. Meisterschaftsspiel VfR Würselen F-1 – Sparta/Armada Würselen am 4.10.2013

Auch dieses Spiel wurde auf Grund der Teilnahme am Herbstturnier von Sparta verlegt– diesmal nach vorne, auf den Freitag. So hatten wir kein Training, bei dem die guten Vorsätze aus dem letzten Spiel hätten umgesetzt werden können.

Es zeigte sich jedoch relativ schnell, dass die spielerischen Elemente heute wieder im Vordergrund standen. Auch in diesem Spiel wurde der Gegner von Anfang an kontrolliert und dreimal nacheinander der gleiche Halbzeitstand war den Jungs wohl auch zu Viel. Da viele Sachen heute klappten, war schon zur Pause eine 11 : 0 – Führung zu verbuchen.

Die sehr erfreuliche Spielweise setzte sich in Halbzeit zwei nahtlos fort. Auch jetzt wurden die Positionen besser gehalten und durch gelungene Kombinationen das Ergebnis weiter ausgebaut. Zum Schluss konnte das Spiel mit 23 : 0 beendet werden.

Trotz der sehr deutlichen Niederlage war unser Gegner das ein oder andere Mal in der Lage unsere Defensivabteilung zu fordern. Aber auch hier war zu vermerken, dass die Angriffe konstant abgefangen werden konnten und darüber hinaus das Umschalten in die eigene Offensive gut umgesetzt wurde.

 

 

 

3. Meisterschaftsspiel JSV Alsdorf – VfR Würselen F-1 am 30.9.2013

Da am eigentlichen Termin die überwiegende Mehrheit unserer Spieler auf Grund eines Tags der offenen Tür die Schulbank drücken musste, wurde das dritte Meisterschaftsspiel auf den folgenden Montag verlegt.

Bei besten äußeren Bedingungen wurde an die letzten Spielen angeknüpft und der Gegner unter Druck gesetzt. Irgendwie war der Wurm drin, so dass trotz gelungener Kombinationen einfach kein Tor fallen wollte. So dauerte es eine gefühlte halbe Halbzeit, bis der Alsdorfer Torwart erstmals überwunden werden konnte. So ging es dann weiter und zur Halbzeit stand es wieder einmal 5 : 0.

In der zweiten Halbzeit ging es dann deutlich schneller los und der Vorsprung wurde Tor um Tor erhöht. Auch in diesem Spiel wurden in Halbzeit zwei wieder ungewohnte Positionen verteilt, was dem Spielfluss diesmal leider nicht ganz so gut bekam. Vielleicht auch, weil unser Gegner immer weniger Gegenwehr leistete, wollte wohl jeder unserer Spieler ein Tor erzielen. Einzelaktionen waren dabei häufiger zu sehen als gelungene Kombinationen.

Das Spiel wurde am Ende mit 15 : 0 deutlich gewonnen - es hat aber auch gezeigt, woran wir im Training noch arbeiten können.

 

 

 

2. Meisterschaftsspiel VfR Würselen F-1 – Eintracht Warden am 21.9.2013

Nach dem erfreulichen Saisonauftakt wurden die Trainingsinhalte in der Woche mit großem Eifer umgesetzt. Beim Anstoß am Samstag waren unsere Jungs heiß darauf, das Gelernte auf dem Platz umzusetzen und dementsprechend legten sie auch los. Der Gegner wurde von Beginn an in die Defensive gedrückt und wieder wurde gut miteinander gespielt. Aus den zahlreichen Gelegenheiten resultierte eine ungefährdete 5 : 0 Pausenführung.

Wie schon im letzten Spiel zu beobachten, wurde nach der Pause noch eine Schippe draufgelegt. Bemerkenswert, dass der Spielfluß auch durch Positionswechsel nicht gestoppt wurde. Neben dem einen oder anderen Schuss ans Gebälk hatte auch der Wardener Torwart einen guten Tag erwischt. Trotzdem konnten die Jungs am Ende einen deutlichen 12 : 0 Sieg feiern.

Weiter so!

 

 

 

 

 

Meisterschaftsspiel Concordia Merkstein – VfR Würselen F-1 am 14.9.2013

Nach der relativ kurzen Saisonvorbereitung stand heute das erste Meisterschaftsspiel an. Wir waren zu Gast bei Concordia Merkstein und pünktlich um 11:00 Uhr ging es bei bewölktem Himmel und mittelmäßiger Temperatur los. Von Anfang gingen die Jungs beherzt ins Spiel und konnten direkt das Spiel bestimmen. Schöne Kombinationen über alle Stationen führten dann zügig zum ersten Tor. Auch der kurz darauf einsetzende Regen hatte keinen Einfluss auf eine starke Leistung der ganzen Mannschaft, so dass es zur Halbzeit zu einer ungefährdeten 5 : 0 Führung kam.

Zur zweiten Halbzeit hatte der Regen mittlerweile wieder aufgehört, was unsere Jungs wohl als Ansporn nahmen, noch einen Gang höher zu schalten. Die Spielzüge klappten meist wie am Schnürchen, die richtige kämpferische Einstellung führte immer wieder zu Ballbesitz und auch der eine oder andere Fernschuss traf sein Ziel. Da die beruhigende Pausenführung kontinuierlich ausgebaut wurde, konnten die Jungs auch mal auf ungewohnten Positionen Erfahrungen sammeln. Schlussendlich kamen in Halbzeit 2 noch ein paar Treffer mehr als in der ersten zu Stande, so dass am Ende mit 14 : 0 ein deutlicher Sieg und erfreulicher Saisonauftakt zu Buche stand.

Herzlichen Dank an unsere stets fairen Gastgeber und ein Lob für die gute Einstellung der Merksteiner Kids, die trotz allem nie aufgegeben und immer wieder ihre Möglichkeit gesucht haben.

 

 

 

    Stadtmeister 2013